Australien für Fortgeschrittene 

Kopfüber nach Down under!

Byron Bay- Wir haben uns getraut :-)

Mittlerweile sitzen wir schon zuhause auf der Couch, aber erst jetzt habe ich Zeit weiterzuschreiben.

In Byron Bay sind wir ja am 17.4. angekommen und haben den von mir vorgebuchten Camping Platz angesteuert. Ich habe lange nach dem richtigen gesucht, wir wollten ja ein paar Tage bleiben. Dieser lag etwas außerhalb der Stadt und auch nicht direkt am Meer, war dafür aber bezahlbar. Wir haben einen super Platz bekommen, direkt gegenüber vom Jumping Pillow, Wasserpark und Kids Club ;-)






Motte war im Paradies....







Man hätte sein Kind da auch abgeben können....wenn da nicht die Sprachbarriere gewesen wäre.....:-( Motte hat ja rigoros jeden ignoriert, der englisch gesprochen hat....also musste Mama mitmachen....


Ansonsten war der Camping Platz auch sehr modern....also eher nicht so „back to the nature“....das Camp Kitchen hatte sogar einen Fernseher


 Aber es gab auch ein paar nette Plätzchen,  drumherum war nämlich ein kleines Fluss-/Sumpfgebiet




Der Strand der sich dahinter erstreckt, war wie die meisten Strände hier, nicht direkt zu erreichen, wir mussten ein kleines Stück fahren. Naturschutz wird hier groß geschrieben....richtig so....dafür sind die Strände hier traumhaft.





Belongil Beach.....hinter unserem Caravan Park gelegen...

Im Hintergrund erkennt man ganz schwach noch ein Brautpaar am Strand....die haben gerade Fotos gemacht....wer macht denn sowas? ;-)

Ansonsten ist Byron ein charmantes kleines Hippie-Touri-Örtchen.....mit einem Parkplatzproblem für große Autos....Es war ein Drama einzukaufen, da nirgendwo ein Parkplatz zu bekommen war.....und wenn mal einer frei war, dann immer nur für Vehicle bis maximal 6 Meter....das hat uns einiges an Nerven gekostet, denn wir hatten ja auch noch ein wenig was zu erledigen.....;-) 


Hier tummelte sich alles was ein bisschen alternativ angehaucht ist....überall gab es Zeichen aus der alten Hippie-Zeit....wie den Rainbow-Shop....mit Regenbogen-Regenschirmen.....na das fehlte ja noch....Regenschirme wollten wir auch kaufen....aber keine bunten...:-)
Zuerst war uns das alles ein wenig too much.....aber als wir dann später weiter Richtung Gold Coast gefahren sind und das typische Miami-Bild dort gesehen hatten, vermissten wir unser Byron Bay und sind wieder umgekehrt ;-).....so ging und geht es wohl vielen Reisenden, deswegen ist Byron auch eine Aussteiger-Auswander-Hochburg....

Auch das Wahrzeichen von Byron, den Leuchtturm haben wir nur aus dem Wohnmobil bewundert, da die Kids gerade wieder geschlafen hatten. Parken kostet da oben 8 AUD und war mit unserem Schlachtschiff auch schwierig....den angepriesenen Walk zum Leuchturm wollten wir unbedingt machen, aber in den ersten Tagen haben wir es nicht geschafft und danach hat das Wetter nicht mehr mitgespielt....leider :-( Aber mit 2 kleinen Kindern ist man auch nicht so spontan. Müssen wir wohl nochmal wiederkommen ;-)



Wunderschöner Ausblick von dort oben auf den Tallow Beach

So jetzt aber mal zu unserem Hauptanliegen hier.....
Da ich ja mit dem Schreiben soooo hinterherhinke ist es ja schon keine Überraschung mehr.....wir haben geheiratet :-) in Byron Bay!!! Aber zum Anfang.....
Über unsere Reiseagentur haben wir Kontakt zu einem Celebrant hier in Byron aufgenommen, das sind sozusagen australische „Standesbeamte“, die haben neben Friedensrichtern das Recht dich (fast) überall in Australien zu verheiraten. Unser Celebrant war Nadja, eine ausgewanderte Deutsche....perfekt....die Sprachbarriere schon mal überwunden.... Aber auch darüberhinaus war sie ein Glückstreffer....sie hat sich wirklich um alles gekümmert, angefangen bei den Papieren die wir für eine rechtsgültige Eheschließung benötigen.....diese wären fast noch zu spät in Australien angekommen, weil mein Heimatstandesamt keinen zuverlässigen Postzustellservice hat....aber sie hat sich auch um die Wahl der richtigen Location, einen Friseurtermin und Blumenschmuck gekümmert, ich musste nur noch kurze Telefonate führen um meine Wünsche mitzuteilen und alles ging seinen Gang....perfekt.... auch über die letztendliche Location sind wir mehr als froh....Nadja hatte uns das Byron at Byron Resort als Schlechtwetter-Option ans Herz gelegt, denn wir wollten eigentlich am Strand heiraten. Schlussendlich haben wir uns doch für das Hotel entschieden, vielmehr für den Regenwald hinter dem Resort.....am Strand kommen ja doch häufiger Passanten vorbei und laufen dann da durch deine Zeremonie (alles schon gesehen)....außerdem weiß man nie wie das Wetter ist....Regen, Wind....alles nicht so prickelnd am Strand, vor allem nicht mit kleinen Kindern.....und in dem Regenwald gab es einen kleinen Pavillion als Unterschlupf bei Regen....perfekt....also wählten wir die Variante Hochzeit im Regenwald und Fotos danach am Strand. Die Fotografin war auch gleich im Paket enthalten....
Einen Tag vorher haben wir uns die Location dann schonmal angesehen
Traumhaft
Auch den Strand zum Fotos machen, haben wir vorher bei Sonnenschein genossen...




Außerdem hat uns Nadja noch dabei geholfen einen Deal mit dem Hotel zu machen....am Tag der Hochzeit haben wir dort ein Zimmer genommen (bzw. eine Suite) und durften schon 3 Stunden früher rein zum Fertigmachen....Preislich sicher keine Backpacker-Unterkunft, aber für eine Hochzeit ein Traum.....






Da wäre ich gerne für den Rest der Reise geblieben :-)
Am 20.04. war dann der große Tag....an unserem 14 jährigen Jubiläum .....na jetzt wird’s aber auch mal Zeit ;-)
Morgens haben wir unsere Zelte auf dem Caravan Park abgebrochen und Normen hat mich in der City beim Blumenladen rausgeworfen. Dort hatte ich einen Brautstrauß, Blumen für die Haare und ein Blumenmädchen-Körbchen für Motte bestellt....Zuerst habe ich den Haarschmuck abgeholt und bin die paar Meter weiter zu Fuß zum Friseur gelaufen. Anschließend bin ich zurückgelaufen und habe die restlichen Blumen geholt....perfekt....Normen hat mich dann wieder eingesammelt, die Kids hatten derweilen ihren morgendlichen Power-Nap und wir konnten frisch und munter ins Hotel einchecken. 
Das Hotel selbst ist ein Traum, der Service ebenso....am Tag vorher haben wir unsere Klamotten dort abgegeben und das Hotel hat dafür gesorgt, das alles am nächsten Tag knitterfrei ist...auch haben wir ein kleines Geschenk zur Hochzeit bekommen (Champus und Pralinen).
Wer sich jetzt immer noch fragt, warum wir soviele Koffer hatten, für diesen Tag war schon ein großer Koffer zusätzlich nötig. 
Nadja hat uns in letzter Sekunde auch noch vorgeschlagen als 2. Trauzeugen vielleicht eine deutschsprachige „Nanny“ zu nehmen...sie kennt da zufällig jemanden...oh wie wunderbar.....
Diese kam dann auch schon eine Stunde vorher und konnte mir noch in mein Kleid helfen und Motte die schönste aller Blumenmädchen-Frisuren zaubern.....Wahnsinn....fast schöner als meine Frisur.....DANKE ROSA!!!!

Und dann war es soweit! Normen war schon vor Ort und hat mit Mini-Maus, Nadja und der Fotografin gewartet. Uns hat ein Caddy abgeholt und zum Ort des Geschehens gefahren (nicht ohne sich zu verfahren, weil der Fahrer so mit Rosa ins Gespräch vertieft war ;-)




Das beste und süßeste Blumenmädchen aller Zeiten......
Bei der Zeremonie war es ihr dann aber doch zu langweilig.....Rosa hatte gut zutun :-)


Soooo schön und das Wetter war ein Traum.....(die Regenschirme und das Drama sie zu besorgen waren vergessen)
Anschließend sind wir noch zum Broken Head Beach gefahren um Fotos zu machen. Eigentlich wollten wir ja auch zum Leuchturm, aber das wäre alles ein wenig zu viel geworden, außerdem muss man hier 60 $ bezahlen, wenn man im Hochzeitskleid Fotos im Nationalpark macht...und der Leuchtturm gehört dazu....(der Strand eingentlich auch)....Wahnsinn....
Der Strand war außerdem reizvoller für Motte....die war direkt in ihrem Element und wir mussten noch schnell Fotos im sauberen Kleid schießen....




Auch hier war unsere „Nanny“ wieder mit dabei, so dass wir „ in Ruhe“ Fotos zu zweit machen konnten
Hammer die Frau, klemmt sich unsere fast 9 kg schwere Mini-Maus samt Buggy unter den Arm und rennt der Großen hinterher.....Danke Danke Danke ;-)

Am besten war aber, dass wir am Strand von einem Rudel junger Leute gefeiert wurden, an ihr Lagerfeuer eingeladen und mit Bier ausgestattet wurden....

Und anschließend, als wir nass bis zum A....waren, hat Rosa die Kids ins Bett gebracht und wir konnten noch schön essen gehen.....ein Traum....




Wir waren froh, jetzt nicht noch tanzen und Gäste bewirten zu müssen....
Stattdessen konnten wir unsere wunderschöne Suite genießen....
Am Morgen gab es dann noch ein herrliches Frühstück....


Und dann mussten wir auch schon wieder los :-(

Bye Bye Byron Bay.....

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...

Mal zur Abwechslung: Wandern am Montag 😉

01.11.2019 - Wanderung vom Mt. Mitake zum Mt. HinodeDa ich am Samstag ein Meeting mit Prof. K hatte ...