disastergals

And that one guy
Alle Artikel

Die Registrierung


Wir schaffen es ohne uns zu verfahren, obwohl es dunkel ist, nach Melkbosstrand ins Ou Skip Camp und zur Registrierung. Jetzt erstmal ein Bier, hier wird schon ordentlich gefeiert! Wir schreiben uns ein und erfragen unser Nachtquartier, dann ziehen wir unsere Teamoutfits an und mischen uns unter die anderen Teams. Wir treffen einige sehr interessante Charaktere und sehen sehr originelle Teamoutfits. Selbst die jamaikanische Bobmannschaft ist am Bierstand! Jede menge verschiedene Nationalitäten und alle Altersklassen sind vertreten. Das verspricht viel Spaß!

Die erste Nacht

“Ihr fahrt nach Afrika? Ach wie schön, da ist es ja so schön warm!” Meine Hausaufgaben habe ich gemacht und deshalb weiß ich auch, dass das nicht stimmt. Denn hier in Südafrika am Strand in Melkbosstrand herrscht Wüstenklima, also warm am Tag und kalt in der Nacht. Allerdings sind 2Grad im Schlafsack doch schon eher kalt, also richtig kalt! Wir haben alle eher eine schlaflose Nacht hinter uns, denn wenn man friert und die für Frauen, typischen, immer kalten Füße, noch viel kälter sind, ist nicht an schlafen zu denken.

Um 6.00Uhr klingelt der Wecker, hätte ich mir sparen können, denn wir sind alle wach und durchgefroren. Aufstehen ist auch gar nicht so schwer, da ich mir das warme Auto vorstelle. Ruck zuck anziehen und Zähne putzen, dann müssen wir die Dachzelte noch einklappen, das funktioniert gut, wir halten uns ja auch ganz brav an die Anweisungen von gestern. Und um 7.00Uhr sitzen wir im Auto, verfahren uns noch mal kurz auf dem Campingplatz, das können auch nur wir, aber zur unserer Verteidigung, es ist noch dunkel und wir sehen nichts. Beim Rausfahren stellen wir fest, dass bis auf wenige Teams schon alle losgefahren sind. Mhh sind wir schon wieder zu spät?

1

Kommentare

Noch keine Kommentare