"Schon wieder ein Bild mit 'nem See oder Berg?"

Ja, wenn man Norwegen auf Bildern festhalten will, kommt man nicht drum herum Fjorde und Seen drauf zu haben. Auch wenn man Norwegen googlet, sieht man fast nur Bilder von Bergen und Wasser. Gerade diese Kombi hat es uns auch angetan. 

Aber was genau ist eigentlich ein Fjord?

Ein Fjord ist ein tief ins Landinnere reichender, schmaler, langgestreckter Meeresarm, der an drei Seiten von Festland umgeben ist.

Die Entstehung der norwegischen Fjorde ist eine Geschichte von kraftvollen Elementen und unglaublichen Naturgewalten, die über einen langen Zeitraum hinweg gewirkt haben. Der Schlüssel zur Entstehung der norwegischen Fjorde sind die zahllosen Gletscher, die das Land während der Eiszeiten in den letzten 2,6 Millionen Jahren bedeckten. Die riesigen Eismassen schufen zusammen mit dem Schmelzwasser über Jahrtausende hinweg langsam und gleichmäßig tiefe Täler, die sich als lange, schmale Schluchten zwischen den Bergen hindurchzogen und schließlich vom Meer überflutet wurden, da durch das Abschmelzen der Gletscher am Ende der Eiszeit der Meeresspiegel anstieg.

Fjorde sind häufig Tiefer als die Ozeane in die sie münden.

Die meisten eignen sich durch ihre eingeschlossene Wasserfläche besonders gut als Anker- und Liegeplatz für Schiffe.

In Norwegen sind der zweitlängste als auch der drittlängste Fjord der Welt zu finden: Der Sognefjord (204 km) und der Hardangerfjord (179 km).

Wenn man heute zu den Berggipfeln hinaufblickt, kann man immer noch die gewaltigen Naturkräfte erahnen, die hier am Werk gewesen sind.

Der Großteil der malerischen Landschaft Norwegens ist unverändert geblieben, seit die Wikinger die Segel hissten und zu fernen Ufern aufbrachen.

In Norwegen gibt es übrigens über eintausend Fjorde.

(Quellen: https://de.fjordnorway.com/aktivitaten/naturattraktionen/was-ist-ein-fjord

https://www.hurtigruten.de/reiseziele/norwegen-expeditions-seereisen/reisefuhrer-fur-expeditions-seereisen-nach-norwegen/informationen-zu-den-fjorden/)


Natürlich ist es schwierig diese Naturgewalten auf Bildern festzuhalten, aber wenn man solch einen Platz gefunden hat und es live auf sich wirken lässt, kann man erst nachvollziehen wieso es so eindrucksvoll und beliebt ist. Wir können es also nur empfehlen, sich das ganze selber einmal anzuschauen! ❤


Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Kirche

Da wir doch sehr fasziniert von den, immer wieder und regelmäßig auftauchenden Stabkirchen hier in N...

Das Ende der Welt

Unsere Route führte uns, an einen weiteren Punkt, direkt ans Meer. Mittlerweile war dies übrigens ni...

Der südlichste Ort Norwegens

Noch ein Ort, der uns mehr zu sehen gab, als wir gedacht haben, war der Leuchtturm von Lindesnes. Di...