boettchiiismagicmoments

Australialove
Alle Artikel

Townsville mit Magnetic Island-welcome Paradise

Townsville mit Magnetic Island-welcome ParadiseLiiiiiebeWir bleiben wach bis die Wolken wieder lila sind;)Townsville mit Magnetic Island-welcome ParadiseTownsville mit Magnetic Island-welcome ParadiseDance!MülleimerTownsville mit Magnetic Island-welcome ParadiseTownsville mit Magnetic Island-welcome ParadisePool Base HostelBungalows direkt am MeerTownsville mit Magnetic Island-welcome ParadiseArthur BayHoreshore BayAlma BayPicnic BayTownsville mit Magnetic Island-welcome ParadiseTownsville mit Magnetic Island-welcome Paradise<3Townsville mit Magnetic Island-welcome ParadiseTownsvilleTownsville mit Magnetic Island-welcome ParadisePalmenliiiiiiebe :D

Schon als ich durch Townsville mit dem Bus fuhr, gefiel mir was ich sah. Es war größer und schöner, wie ich dachte.


Mein Hostel das Rambutan YHA war nicht weit vom Busstop entfernt. Das Hostel ist ein richtiges Highlight. Ein Boutique- Hostel/Hotel mit Rooftop Bar und Pool, alles sehr schick und das Personal ist trotzdem zu uns Backpackern seeehr lieb und freundlich.

Welcome to Rambutan!

Einziger kleiner Minuspunkt ist die Küche, es ist halt mehr danach ausgerichtet, dass du im Restaurant isst, was mit extra Backpackermeals für 10 Dollar durchaus mal drin ist, aber eben nicht jeden Tag!

Am ersten Tag ging ich mit Greta (Whitsundays) und einem anderen deutschen Jungen zum Castle Hill Lookout, wir dachten, wir laufen da mal gemütlich hoch…..jaaa Pustekuchen! Das waren mindestens 300 Stufen, keine gemütlichen, sondern hohe und steile. Mein Herz hat ganz schön gebollert und ich hatte das Gefühl, dieser Weg endet niiiie! Festes Schuhwerk würde ich auf jeden Fall empfehlen! Aber es hat sich gelohnt! Wir wurden mit einem tollen Sonnenuntergang und Himmel belohnt! Seht selbst!

Liiiiiebe
Liiiiiebe

Wir bleiben wach bis die Wolken wieder lila sind;)
Wir bleiben wach bis die Wolken wieder lila sind;)

Zurück überzeugte ich jedoch trotzdem die anderen Straße zu laufen, wir wussten natürlich nicht wo der Weg endet und natürlich endete er am anderen Ende der Stadt, aber alles ist besser wie 300 Stufen runter zu gehen oder der Dunkelheit wegen fallen :P

Am nächsten Tag machte ich eine selbstgeführte Streetart Tour mit passender Karte und Flyer, in dem die Gemälde, erklärt wurden. Townsville ist wirklich super bunt und das finde ich toll, die Stadt wirkt dadurch lebendiger, modern und aufregender! Stromkästen, Laternen oder Garagentore werden bemalt. Und durch den Flyer hat man erfahren, was der Künstler ausdrücken möchten, oft waren es ernste Themen und vieles konnte ich nachempfinden oder in dem Bild sehen, für anderes fehlte mir wohl das Kunstverständnis:P Ich würde mir in Mannheim auch mehr Streetart wünschen! Jeder weiß, dass ich nicht gerade Picasso bin, deshalb fand ich das super beeindruckend. Ich stelle mir das unheimlich schwer vor auf einem Haus oder einer riesigen Wand etwas zu malen, die Dimensionen zu beachten und die Vorstellung, wie das später wirkt! Und wenn es da mal drauf ist, kann man es nicht einfach wieder löschen oder wegraddieren! Ich sage nur: Chapeau!

Dance!
Dance!
Mülleimer
Mülleimer


Es hieß mal wieder ab auf die Insel- diesmal Magnetic Island! Die Insel liegt nur eine 40-minütige Fährfahrt von Townsville entfernt. Schon, wenn man zu der Insel fährt, sieht man wie schön grün es auf der Insel ist. Ich war im Base Hostel, dieses ist direkt am Strand gelegen und beeindruckt mit einer tollen und entspannten Atmosphäre! Das überzeugte mich mit den Mädels einfach nur am Pool zu chillen, zu quatschen und das Nichtstun zu genießen!

Pool Base Hostel
Pool Base Hostel
Bungalows direkt am Meer
Bungalows direkt am Meer


Am darauffolgenden Tag sind leider alle meine Leute weitergezogen und ich blieb auf der Insel alleine zurück! Aber startete auch gleich meine Inselerkundung, mit dem Bus. Es ist wirklich easy sich fortzubewegen, ein Tagesticket kostet 7 Dollar und man kommt überall auf der Insel hin. Wenn man mehrere Leute ist, würde ich trotzdem empfehlen ein Auto zu mieten, es gibt sogar Barbieautos :D Ich lief die bekannteste Route „The Forts“ oder auch Koalawalk genannt, aber natürlich ohne Koalas zu sehen :D Aus Frust darüber gab es ein italienisches Schokoladeneis. Und ich klapperte alle Strände auf der einen Seite ab. Die Strände sind schön, aber alles Kies, was nicht so meins….von daher muss ich sagen, für mich persönlich gab es schon schönere Strände….mich beeindruckte eher das Grün und die Palmen, als Palmenliebhaberin!

Arthur Bay
Arthur Bay
Horeshore Bay
Horeshore Bay
Alma Bay
Alma Bay

Ziemlich erschöpft, kam ich im Hostel an....

Am nächsten Tag genoss ich nochmal den Pool und lief zum Picnic Bay Jetty. Der Walking Track war gesperrt, so dass ich an der Straße bzw. auf der Straße laufen musste. Erst da fiel mir auf, dass die Insel wohl nicht so Fußgängerfreundich ist, Gehwege die plötzlich aufhörten oder dich am Abgrund entlang führen, Amerika lässt grüßen :D Zurück entschied ich mich dann doch für den Bus….

Picnic Bay
Picnic Bay



Heute bin ich back in Townsville und im Rambutan und habe die Zeit genutzt ein wenig joggen zu gehen am ohne Scheiß jetzt „The Strand“ :D Yes, ein deutsches Wort hier in Australien! Ich bin die ganze Strandpromenade runtergejoggt und kam bei einem wundervollen Ort raus mit fantastischem Blick, so macht Joggen Spaß und ich nehme mir vor, morgen gleich nochmal zu gehen!

<3
<3


Townsville
Townsville


Am 2. Mai geht es dann weiter nach Mission Beach, wo Water Rafting auf dem Programm steht! Ich bin gespannt und voller Vorfreude!

Palmenliiiiiiebe :D
Palmenliiiiiiebe :D


1

Kommentare

Noch keine Kommentare