aroundtheworldin18months

Herzlich willkommen auf unserem Reiseblog.  

Tag 304: Sanur, Bali

9:45 Uhr. Wir sitzen in einem Schnellboot. Die Sonne strahlt durch die dreckigen Fenster und die Wellen klatschen gegen die Außenwand. Vor zwei Tagen sind wir nach einer 23-stündigen Reise von Vancouver aus endlich in Bali, Indonesien angekommen. 16 Stunden Zeit- und 30 Grad Temperaturunterschied. Vom Flughafen mit dem Taxi direkt aus der lauten Großstadt zum ruhigen Strand. Sanur, ein kleiner Touristenbadeort südöstlich von Denpasar. In einem wirklich schönen Homestay in der Nähe des mit Luxushotels bebauten Strand haben wir dann erstmal unseren Jetlag auskuriert und uns an die neuen Umstände gewöhnt. Neuer Kontinent, neues Land, neue Kultur, neue Währung, neue Preise, neue Gewohnheiten. Was wird hier gegessen? Wie viel kosten die Lebensmittel? Wie funktionieren die Leute? Was ist erlaubt und was nicht? Wir haben uns angepasst und eingefügt und die letzten zwei Tage am wunderschönen Strand verbracht. Bali ist hinduistisch und das sieht man an jeder Ecke. Die Straßen sind bunt geschmückt, der würzige Geruch von Räucherstäbchen liegt in der Luft und der Boden ist mit kleinen Opfergaben gepflastert. Die Balinesen sind grundsätzlich sehr nett, ruhig und hilfsbereit. Sie sind sehr freundlich, wenn sie dir etwas verkaufen wollen und unglaublich unfreundlich, wenn du es ablehnst. Das Essen ist lecker, das Wetter gut, die Strände schön und das Wasser klar. Wir sind gut in Asien angekommen.

Unser Boot erreicht den Strand von Nusa Lembongan, einer kleiner zu Bali gehörigen Insel. Rein ins Auto und weiter zu unserer Unterkunft. Mal sehen, was die nächsten Tage hier so bringen. 

#worldtrip#weltreise#asien#bali#sanur#indonesien

Kommentare

Michael
Hammer Bilder!!!

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: