abenteuer-down-under

Kofferpacken für 4 Klimazonen!

Tag 22:

13. Juli 2018

Juhu, heute können wir ausschlafen!
Das lassen wir uns nicht 2 x sagen :-)
Der Wecker ist ausgeschaltet und wir klettern erst gegen 9 Uhr morgens aus dem Bett.

Nach dem Frühstück wird das Auto beladen und der Familienrat entscheidet, welche Unternehmungsmöglichkeiten wir heute Mittag in Alice Springs haben.
Unser Flieger startet heute Nachmittag um 17:15 Uhr, wir haben also noch Zeit.

Die erste Idee, in die East Mac Donnells zu fahren, verwerfen wir schnell. Nach der vielen Autofahrerei haben wir nicht wirklich Lust, uns heute wieder ins Auto zu setzen. Die Lust auf weitere „Gaps“ hält sich bei den Kids nun auch in Grenzen.

Wir entscheiden uns für den Besuch des Desert Parks.
Eine Art Zoo & botanischer Garten in einem, in dem man ausschließlich australische Tiere und Pflanzen des Outbacks findet.

Riesenschlange im Desert Park :-)
Riesenschlange im Desert Park :-)
Desert park Alice Springs
Desert park Alice Springs

Der Park ist ganz nett aufgebaut. Die Dingos haben meiner Meinung nach zu wenig Platz – genauso die Kängurus.... aber gut – Zoo eben.

Dingo
Dingo
Auch hier schafen die Kängurus auf dem Rücken
Auch hier schafen die Kängurus auf dem Rücken

Die Sonne scheint verlässlich, die Temperaturen liegen zwischen 20-22 Grad. In der Sonne fühlt es sich aber deutlich wärmer an. Perfekt, kein Schwitzen!
Unser heutiger tierischer Favorit im Park ist der „Dornteufel“ (Thorny Devil), der Ameisen wie am Fließband verspeist.... yummy.

Dornteufel

In der Vogel Voliere machen wir mit einem kleinen gelben Vogel Bekanntschaft, der die Plüschjacke meiner Tochter ganz toll findet – und zwar um sich aus der Kapuze Nistmaterial heraus zu rupfen! Als wir davon nicht so begeistert sind, macht er mit der Nistmaterialsuche auf der Wollmütze einer älteren Dame weiter.

Diese scheint das gar nicht zu bemerken sondern wundert sich nur, dass so viele Leute sie anschauen und lächelt fröhlich zurück :-)

Wellensittiche
Und wieder Zebrafinken

Nach einem kleinen Mittagssnack machen wir uns gegen 14 Uhr auf den Weg in Richtung Flughafen.

Der Flughafen ist sehr überschaubar. Am Avis Schalter arbeitet heute scheinbar niemand mehr. Wir werden per Infoschild angewiesen, den Schlüssel einfach ein eine Schlüsselbox zu werfen. Na gut, dann machen wir das so.

Nichts los hier!
Nichts los hier!

Bevor wir zur Sicherheitskontrolle gehen, trinken wir noch einen Teil unserer Getränke (darf man ja bekanntlich nicht mit durch die Sicherheitskontrolle nehmen) und werfen die restlichen Dosen & Flaschen in den Mülleimer. Wir wundern uns noch, warum die Sicherheitsleute uns wild zuwinken und auffordern, zu ihnen zu kommen. Wir erfahren dann, dass wir unsere Getränke hätten mitnehmen dürfen. Och nee.... hätten wir doch nur vorher mal nachgefragt oder auf das Winken reagiert :-(

Wusste ich auch nicht, aber bei Inlandsflügen von Alice Springs darf man Getränke durch die Sicherheitskontrolle mit an Bord nehmen!
Am Gate sitzen wir noch eine halbe Stunde alleine, dann füllt es sich langsam. Zeitgleich mit unserer Qantas Maschine fliegt laut Flugplan auch die Virgin Australia nach Darwin. Eigentlich wollte ich damals die Virgin Australia buchen, da ich aber einen guten Preis für die Qantas gefunden habe, habe ich bei Qantas gebucht.

Das war, wie sich herausstellen soll, die beste Entscheidung, denn die Virgin Australia Maschine hat Verspätung.
Das Boarding startet und wir laufen über das Rollfeld zu unserer Maschine.
Autsch, das ist aber ein altes Teil!!!!!

Auf zur Qantas

Nichts für Menschen mit Flugangst – so wirklich vertrauenswürdig sieht die Maschine, eine Boing 717-200, nicht aus.

Auch im Inneren sieht man ihr das Alter deutlich an. Ich bereue kurz, dass ich doch nicht die Virgin Australia gebucht habe, aber jetzt können wir es nicht mehr ändern.

Wir rollen an den „Flying Doctors“ vorbei und heben pünktlich ab. Nur wenige Flugminuten später sehen wir die Bergzüge der Mac Donnell Ranges, bevor wir auch schon dem Sonnenuntergang entgegen fliegen.

Flying Docots
Flyong Doctors

Als Snack auf dem 2 stündigen Flug, gibt es heiße Pizzataschen oder Kürbis-Feta Tartes. Meine Wahl fällt auf die Tarte – lecker!

Abendessen

In totaler Finsternis landen wir um gerade mal 19:20 Uhr in Darwin. Unfassbar, wie früh es hier schon dunkel wird...

Beim Verlassen der Maschine habe ich das Gefühl, eine Dampfsauna zu betreten. Boa ist das heiß!

Auf der Anzeigetafel sehen wir, dass die Virgin Australia Maschine aus Alice Springs scheinbar nocht gar nicht gestartet ist. Oha – wir haben also alles richtig gemacht! Auch wenn unsere Qantas kein supermoderner Flieger war – wir sind heil angekommen.

Nachdem wir unsere Koffer gefunden haben, holen wir bei Avis unseren Mietwagen ab. Gebucht haben wir wieder einen 4x4 Jeep und erhalten dieses Mal einen nagelneuen 4x4 Mitsubishi Outlander mit erst 600 km auf dem Buckel. Ok, jetzt müssen wir aber höllisch aufpassen, dass wir da keine Macken oder Schrammen fabrizieren...

Unser Outback Fortuner hatte ja so viele Schrammen, da war der Zettel des Übernahmeprotokolls schon komplett rot markiert ;-)
Der Protokollzettel des Outlanders zeigt allerdings nicht eine einzige Macke oder Schramme an. Ui....

Wir müssen vom Mietwagen Schalter zum Parkplatz laufen, schwer beladen mit unseren Rucksäcken auf dem Rücken, Koffern und Taschen in der Hand, und sind bereits alle nach wenigen Metern klatschnass geschwitzt!

Das Autothermometer zeigt abends um 20 Uhr noch +31 Grad an.
Hier im hohen Norden herrscht Hochsommer!

Die nächsten 2 Nächte bleiben wir hier in Darwin und übernachten im DoubleTree Esplanade. Das Hotel ist für unsere Bedürfnisse völlig ausreichend.
Unser Doppelzimmer verfügt über 2 große Queen-Betten und das Frühstück ist inbegriffen.
Zuerst brauchen wir aber noch etwas zum Abendessen.

Wir spazieren in paar Meter die Straße entlang und setzten uns in ein „Noodle House“, essen schnell etwas und fallen danach ziemlich schnell ins Bett.
Morgen haben wir ja wieder einiges vor und die Hitze macht zumindest mir ganz schön zu schaffen, während der Rest der Familie es genießt, abends in Shorts und T-Shirt herumlaufen zu können.



Für die Statistik:
Hotel: DoubleTree Esplanade / Darwin
Kosten: 157 € / Nacht im Doppelzimmer mit Frühstück
Gefahren: 27 km
Fahrzeug: 4x4 Toyota Fortuner / 4x4 Mitsubishi Outlander
Tiersichtungen: Kängurus, Dingos, diverse Vögel, Papageien, Reptilien und unseren heutigen Favoriten: der Dornteufel (Thorny devil)
Wetter: Sonne satt bei 22 Grad, abends in Dawin +31 Grad
Fazit: Ein Kurztrip ins Outback darf definitiv nicht fehlen!

#alicesprings#desertpark#outback#downunder#darwin#topend#australien#doubletree#pflanzen#tiere

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: