zweimithund
vakantio.de/zweimithund

Erst am Abend kommen wir an der Amalfiküste an. Die engen Küstenstraßen sind mit unserem Bus eine große Herausforderung. Auch die Parkmöglichkeiten für große Fahrzeuge sind sehr begrenzt. Wir fahren weit den Berg hinauf in ein Wohngebiet und parken unmittelbar an der Straße um hier zu übernachten.

Der Vollmond leuchtet hell über dem Meer.

Am nächsten Morgen ist hinter unserem Bus ein reger Betrieb auf der Straße. 

Ein Transporter läd Pferde aus. Es sind Lastenpferde, sie werden mit Baumaterial beladen. Sie müssen einen steilen Pfad zum Weinberg hoch laufen, weil hier kein Fahrzeug hoch kommt. 


Nach dem Frühstück geht es weiter in die Stadt. Und wieder ist es sehr schwierig einen Parkplatz zu finden. Die kleinen Fahrzeuge haben es leichter. 

Wir müssen einen langen Fußmarsch in Kauf nehmen. 

Dann geht es in die Stadt hinunter.

Der Weg führt über hunderte Treppen nach Positano hinunter. 







Bis wir am Hafen angelangt sind.

 

Die Lage von Positano ist einfach der Hammer. Die Häuser sind eng an den steilen Felsen gebaut. Ein sehr schmuckes Städtchen. 

Wir lassen uns in einem der schönen Straßencafés nieder, wo man uns mit italienischen Köstlichkeiten verwöhnt. 

Nach einer ausgedehnten Pause müssen wir die tausend Stufen wieder hoch latschen 😰                                              

Eine tolle Stadt!

Muss man einfach gesehen haben. 

Wir hatten einen super schönen Tag bei herrlichstem Wetter ☀️


Italien

Zuletzt gesehen · Gesponsert
Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: