DAY 13 And the Oscar goes to.... HOLLYWOOD!

Heute sind wir etwas spät dran, denn die Energie reichte gestern nur noch um das Licht auszuknipsen und totmüde ins Bett zu fallen.

Unser letzter Tag in L.A geht zu ende und den haben wir selbstverständlich heute in der Stadt der Stars und Sternchen verbracht. Nach zwei aufeinanderfolgenden Strandtagen wurde es auch mal wieder Zeit für etwas Zivilisation, obwohl uns das Leben am Venice Beach schon gefallen könnte.

Wir brachen heute Morgen NACH!!!! 9:30 Uhr auf und machten uns auf einen recht verkehrsstarken Weg in die Stadt. Wir befolgten den Tipp von Kathleen auf keinen Fall vor dieser Zeit in die Stadt zu düsen und nach 5 Minuten im Auto wurde uns auch bewusst wieso.

Der Verkehr ist in L.A so extrem, dass wir für unsere 20 Milen-Strecke fast eine Stunde brauchten und das ganze natürlich nur im Stopn´Go.

Endlich erreichten wir den Hollywood Boulevard und schlenderten ein Ründchen über den berühmten Walk of Fame. Dennoch ist dieser natürlich voller Touristen und an manchen Stellen war überhaupt kein Durchkommen. Übrigens fanden gerade zu diesem Zeitpunkt die Aufbauarbeiten der Weltpremiere von Doctor Strange statt und der rote Teppich war schon ausgerollt ;) Es ist aber dennoch auch einfach nur eine Straße voll mit Restaurants und Souvenirgeschäften und nach ein paar Fotos auf dem ein oder anderen Stern war es für uns auch schon genug und wir zogen weiter.

Was wäre ein Besuch in Los Angeles ohne das weltberühmte HOLLYWOOD-Sign gesehen zu haben? Und Genau da ging es auch hin. Wir fuhren ein paar kleien Schleichwege hoch in die Berge um dem Verkehr ein wenig zu entkommen und hielten an einem der Aussichtspunkte nahe der berühmten weißen Buchstaben an und schossen ein Erinnerungsfoto. Nach weiteren 10 Minuten waren wir auch froh endlich wieder in unsere fahrende Klimaanlage einsteigen zu können, denn das Wetter hier in L.A ist momentan extrem heiß für die Jahreszeit und das Thermometer zeigte uns gegen 12 Uhr mittags schon 40 Grad an.

Wir hatten noch ein wenig Zeit und fuhren in unserer Kühltruhe in den Ort mit der wohl bekanntesten Postleitzahl der Welt: Beverly Hills 90210. Ein Muss für alle die in L.A sind denn die Riesenvillen und sauberen Straßen an denen alle 2 Meter riesige Palmen stehen sind schon sehr schön anzusehen. Doch wer die richtigen Promis wie Brangelina und Co. sehen will muss nach Bel Air, denn hier hat sich die Creme de la Creme der Filmindustrie und Schickeria verschanzt. Verschanzt ist wohl das richtige Wort, denn wenn man durch die Straßen der Reichen und Schönen fährt sieht man eigentlich nur meterhohe Hecken und Riesenmauern mit Sicherheitskameras und hohe Zäune. Aber trotzdem war es für uns schon ein cooles Gefühl zu wissen, dass hinter all den Fassaden der ein oder andere Star gerade in sein Frühstücksbrötchen beißt oder ein Ründchen durch den Pool schwimmt.

Nach der ganzen Träumerei ging es dann über den Rodeodrive, eine der teuersten Einkaufsstraßen weltweit langsam aber sicher wieder in die Realität zurück: und die bestand vor allem aus viel Verkehr und hupenden Autos. In L.A ist gefühlt jeder der knapp 13 Millionen Einwohner mit dem Auto unterwegs denn öffentliche Verkehrsmittel wir U-Bahnen und Busse sind hier eher selten zu sehen.

Wir hielten noch kurz in einem Supermarkt, kauften uns zwei Bierchen und ein paar Snacks und steuerten Venice Beach an um uns den Sonnenuntergang anzuschauen. Und der hatte es wirklich in sich, die Bilder sprechen denke ich für sich. Eine kurze Runde durch die Sturzfluten und ein paar Wellengänge später fielen wir dann auch ins Bett.

Morgen brauchen wir definitiv einen starken Magen

Der MAGIC MOUNTAIN ruft ;)

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...

Mal zur Abwechslung: Wandern am Montag 😉

01.11.2019 - Wanderung vom Mt. Mitake zum Mt. HinodeDa ich am Samstag ein Meeting mit Prof. K hatte ...