smallinjapan

Osna meets Toku!
Alle Artikel

Ein Stück deutsche Heimat in Japan (7.11.)

Ein Stück deutsche Heimat in Japan (7.11.)Der Eingang zum TempelEin Stück deutsche Heimat in Japan (7.11.)Das Deutsche Haus NarutoEin Stück deutsche Heimat in Japan (7.11.)Ein Stück deutsche Heimat in Japan (7.11.)Ein Stück deutsche Heimat in Japan (7.11.)

Heute Morgen haben wir das erste Mal etwas Deutsches in Japan gesehen! Denn wir haben das „Deutsche Haus Naruto“ besichtigt. In der Eingangshalle standen uns wohlbekannte deutsche Lebensmittel zu Verkauf. Doch der eigentliche Schwerpunkt des Hauses ist die gemeinsame Geschichte von Deutschland und Japan, die sich nach dem ersten Weltkrieg entwickelte. Von 1917-1920 befand sich nahe Tokushima ein Kriegsgefangenenlager mit ca. 1.000 Soldaten aus dem Deutschen Reich. Dadurch entstand die heutige Partnerschaft zwischen der Präfektur Tokushima und dem Land Niedersachsen.
Ein ganz neue Welt eröffnete sich uns mit dem Besuch eines Tempels. Im Inneren des Tempels wird jeder der Sinne angesprochen, was sehr beruhigend auf uns wirkte. Der Geruch der Räucherstäbchen, der Kerzenschein, die beeindruckenden Verzierungen, die Statuen und der bezaubernde Garten mit dem Plätschern des Wassers haben uns sehr begeistert.
Am Nachmittag haben wir die „Itano Fabrik“ besichtigt. Diese gehört zu einem Pharmaunternehmen, das weltweit Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel herstellt. Die Produktion in Tokushima verwendet hauptsächlich Sojabohnen, welche zu Riegeln, Getränken und weiteren Snacks verarbeitet werden. Auch die Kostprobe der besonderen Produkte blieb nicht aus. Wir durften sogar das „Biotop“ des Unternehmens betreten. Damit endete unser heutiger Tag. Die vielen neuen Eindrücke und Informationen müssen wir nun erst einmal in Ruhe verarbeiten.

5
105 mal gelesen
  • Kommentare

    Noch keine Kommentare