RoHaWes-Weltreisestaub
vakantio.de/rohawes-reisestaub

Tasmanien: St Columba Falls, Bay of Fire und Freycinet National Park

Mittwoch, 12.02.2020: Nach einer sehr ruhigen Nacht im Cradle Mountain Nationalpark geht's am nächsten Morgen sehr früh weiter Richtung Binalong Bay. Auf dem Weg dorthin ein kurzer Kaffeestop mit selbst gebackener Waffel mit frischen Früchten und Eis im Cow Shed in Avoca. Weiterfahrt zum St Columba Falls. Nach einem kurzen Fußmarsch durch einen unglaublich schönen Wald mit riesigen Farnbäumen erreichen wir den riesigen Wasserfall, mit 90 Metern der Höchste in Tasmanien, der uns fast den Atem raubt. Danach geht es weiter zum eigentlichen Highlight des Tages, der Bay of Fire. Vorher werden allerdings noch Heidelbeeren in einer Plantage am Straßenrand gepflückt. Eigentlich wollten wir schon gepflückte kaufen, doch die Bäuerin sagte es dauere nur ca. 10-15 Minuten bis man ca. 1 Kilogramm gepflückt habe. Also Eimer geschnappt und ab in die Plantage. Endlich erreichen wir unser Ziel die Bay of Fire. Wir finden einen schönen freien Campingplatz "Sloop Reef" direkt vor den rot gefärbten Felsen. Dahinter das tosende Meer mit riesigen Wellen. Am nächsten Morgen ein kurzer Spaziergang am schneeweißen Sandstrand, dann geht es schweren Herzens weiter Richtung Coles Bay mit einem kurzen Abstecher nach Binalog Bay.

Donnerstag, 13.02.2020: Wir erreichen Coles Bay am späten Nachmittag und versuchen einen Stellplatz im Freycinet National Park zu bekommen, leider ohne Erfolg. Am nächsten Morgen fahren wir in den Park und starten den Hazards Beach Track, 11 km lang. Der Weg geht durch den Wald, bis zum Hazards Beach, dann quer über die Halbinsel zum Wineglass Bay Beach. Herrliche Vegetation, so ganz anders als zuhaus und nur die Geräusche der Natur, ebenso fremdartig und die eigenen Schritte - und, wenn es bergauf geht auch schon mal ein leises Schnaufen. Nach einem Picknick am Wineglass Bay Beach kommt es, das dicke Ende, 1.000 Stufen bergauf, teilweise mit Holz gebaut, teilweise mit Steinen unterschiedlich hoch und unterschiedlich breit. Die Geräusche der Natur treten in den Hintergrund.

Oben angekommen werden wir belohnt durch einen tollen Blick auf die Wineglass Bay. Auf der anderen Seite wieder nach unten, wo wir nach 5 Stunden am Auto ankommen. 

Beim Kaffeetrinken bekommen wir Besuch. 

Da wir Port Arthur mit in unser Programm aufgenommen haben fahren wir noch ca. 120 km bis Triabunna.

Kommentare

Marlies
Traumhaft schöne Bilder! Weiterhin viele Touren und Erlebnisse. Liebe Grüße aus der Heimat von Marlies und Wilfried

Bianca
Was für tolle Bilder und Eindrücke....bin fast neidisch. Weiterhin eine gute Zeit für euch! Liebe Grüße

karl
Wunderschön, eure Reise auf diese Art zu begleiten. Weiterhin eine schöne Zeit für euch wünschen Lilo und Karl

Dagmar
Unglaublich, diese wunderschönen Landstriche. Und ihr mittendrin. Einfach fantastisch!!! Zeige grad meinem Enkel die Bilder. Erstaunlich, den Tasmanischen Teufel hat er erkannt; seine Oma hat was dazu gelernt ...LG

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: