ontherun
Dies ist ein toller Reiseblog!

Phnom Penh / Koh Rong Sanloem 🇰🇭

So da ist er, Eintrag nr 1 meiner Reise die nun für 4 Monate stattfinden wird. Auf dem Plan steht bis jetzt 5 Wochen Südostasien, 2 1/2 Monate Mittel oder Südamerika, gestartet wird in San Francisco, von dort aus fliegen wir Richtung Süden um am Ende der Reise noch eine Woche New York zu verbringen. Ich bin sehr gespannt.

Gestartet bin ich vor vier Tagen und nach Bangkok geflogen, dort habe ich mich mit Lippe getroffen und wir sind gemeinsam in die Hauptstadt Kambodschas, nach Phnom Penh geflogen.

Hier haben wir zwei Nächte verbracht und ich muss ehrlich sagen, wirklich zugesagt hat mir die Stadt nicht. Es ist nunmal ein gewisses Chaos in Südostasien vorhanden, was als Mitteleuropäer schwierig bis gar nicht zu ertragen ist. Viel dreck, viel Verkehr, viel Armut und merkwürdige Gerüche. Also gehen wir auf Erkundungstour, gucken uns einfach das wilde Treiben an und haben dann doch immer wieder nahtoderfahrungen, alleine beim überqueren der Straße ist höchste konzentration gefragt.

Wir besuchen die killing fields etwas außerhalb des Zentrums und stellen fest dass es hier einen Genozid von den roten Khmer ausgehend, gegeben hat der sehr extrem war und erst 45 Jahre her ist, hier wurden 3 Millionen Menschen regelrecht abgeschlachtet (was 1/4 der Bevölkerung ausmacht), mit allem was man gefunden hat, nur nicht erschossen denn das wäre zu teuer gewesen. Frauen, Kinder, Männer sowieso, aber sogar auch Babys, was einem auf jeden Fall den Magen umdrehen lässt.

Gründe: eigentlich wie immer, jemand war überzeugt von seiner Meinung und Herrschaft, also wurden intellektuelle, Akademiker und selbstverständlich alle regimekritiker hier umgebracht. Genug dazu, wen es näher interessiert, Google wird helfen.

Nennenswertes sind sonst eigentlich nur die Neugierigen und sehr durchdringenden Blicke der Leute gewesen, als wäre irgendwas passiert. Erklärt wurde es uns dann von 4 buddhistischen Mönchen die uns darauf hinwiesen, dass wir doch sehr groß seien. Zusätzlich ist meine Friese ebenfalls ne Attraktion hier, aber das kenne ich ja von zuhause, ne...😊

Raus aus der Stadt, ab auf die Insel! Koh Rong Sanloem heißt das Ziel, nach 10 Stunden Fahrt mit dem Van, TukTuk, Bus und mit der Fähre, sind wir da. Zumindest am Strand. Ohne Hostel Eiern wir umher und suchen eine bleibe, alles voll. Schöne scheisse. Also Sneaken wir uns ins WLAN und buchen ein Hostel in der nächsten Bucht. Der letzte Shuttle ist bereits gefahren, daher müssen wir Taxi fahren und nach 3,5 km laufen mitten im Paradies werden wir hier auch nochmal etwas ärmer. Im Hostel sind irgendwie alle voll und damit beschäftigt noch voller zu werden, irgendwie tobt der Wahnsinn hier. Naja Ende vom Lied: mein Deckel ist unendlich hoch, ich hab Kopfschmerzen und aus Selbstschutz fahren wir zurück an den Strand vom Tag zuvor.

Bleibe gefunden für 7$ die Nacht, direkt am Strand: jetzt fühlt es sich wirklich an, als wären wir angekommen! Die Bilder erzählen mehr.

In den nächsten Tagen wird hier erstmal nicht so viel spektakuläres passieren, denn wir werden einfach nur gammeln. Stand jetzt geht es nicht wie erwartet wieder in den Norden Kambodschas sondern in Richtung Vietnam mit zwischenhalt in Kampot um von dort aus dann zurück Richtung Malaysia zu fliegen. Wir werden sehen...

Zuletzt, ich freue mich über die zahlreichen nachfragen nach dem Blog und dass es scheinbar doch Leute gibt die es lesen und sich dafür interessieren. Meins wäre das ja nicht so.😄

Ich freue mich über Feedback und Anregungen, bis dahin, gehabt euch wohl Freunde!

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Da waren aber auch ...

... die vielen Demonstrationen, die ich in Santiago, La Serena und Antofagasta - aus sicherer Entfer...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...

Mui Ne / Da Lat

Hallo, als unsere Camilla wieder fahrbar war ging es weiter Richtung Mui Ne, einer Stadt am Strand ...