myanmarhighlights

Wenig Zeit, aber grosse Lust auf einen Trip quer durch Myanmar? Lass dich inspirieren, wie du innerhalb einer Woche eines der faszinierendsten Länder Südostasiens entdecken und geniessen kannst.

Tag 3: Durchschnaufen und Spaziergang am Inle-See

Vormittag: Über Stock und Stein 

Nach der turbulenten Hinfahrt gönnten wir uns noch zwei Stunden Schlaf in unserem Hotel in Nyaung Shwe. Um 9 Uhr morgens ging es anschliessend los mit unserer Entdeckungstour in der Gegend rund um den Inle-See. Mit einem lokalen Guide wanderten wir etwa 3 Stunden durch Reisfelder, Wälder und kleine Dörfchen. Wir begleiteten Kinder auf ihrem Schulweg, beobachteten die vielseitige Fauna und Flora und besuchten eine kleine Farm, in welcher einer alte Frau Reiscracker auf dem offenen Feuer röstete. 

Wanderlust nach einer anstrengenden Nacht
Wanderlust nach einer anstrengenden Nacht


Waschtag am Inlesee
Waschtag am Inle-See

Ein beliebter Snack in Myanmar: Reiscracker
Ein beliebter Snack in Myanmar: Reiscracker


20g Protein in seiner reinsten Form: Die
20g Protein in seiner reinsten Form: Der Bambuswurm

Der Spaziergang brachte nach der abenteuerlichen Carfahrt die dringend benötigte Ruhe und Entspannung zurück und bildete einen wunderbaren Kontrast zum vergangenen Tag im chaotischen und lauten Mandalay.


Nachmittag: Buch und Bier im Pub Asiatico

Nach dem Lunch in einem der zahlreichen Restaurants in Nyaung Shwe schlenderten wir ein wenig durch das Dörfchen. Nyang Shwe liegt direkt an einem Kanal und ist das Tor zum Inle-See. Mit seinen zahlreichen Bootsanlegestellen ist es der ideale Ausgangsort, um den Inle-See mit seinen zahlreichen Highlights zu erkunden. Mehr dazu am Tag 4.

Den weiteren Nachmittag verbrachten wir in einem Pub, genossen einheimisches Bier und widmeten die Aufmerksamkeit einem Buch. Auch bei einem dicht gedrängten Reiseprogramm muss Platz für Erholung sein.

Kräftesammeln bei einem Bier Mandalay
Kräftesammeln bei einem Bier Mandalay



 

#inle-lake#inle-see#nyaung-shwe#myanmar#highlights#sehenswürdigkeiten#myanmar-trip

Kommentare