mitmichiumdiewelt

165 Tage voller Abenteuer!
Alle Artikel

Tag 16-22: Koh Bulone

Tag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh BuloneTag 16-22: Koh Bulone
Nachdem wir auf Koh Lipe echt schon viel entspannt hatten, wollten wir es einfach noch ruhiger und am besten ohne irgendwelche Touristen. Ich hatte über ein Facebook-Forum gelesen, wenn man das sucht soll man nach Koh Bulone gehen. Also mit diesem irgendwann mal gelesenen Tipp machten wir uns gespannt auf Richtung Koh Bulone.


DIe Fahrt war wieder mit einem Speedboot, diesmal mussten wir jedoch nocht vom Strand aus ins Boot einsteigen sondern wurden mit einem kleinen Longtailboot zu dem Speedboot draußen auf dem Wasser gefahren. Das Umsteigen zwischen den beiden Booten erwies sich als echtes Abendteuer. Nach rund einer Stunde Vollgas kamen wir in einer Bucht von Koh Bulone an, wo ein kleines Longtailboot bereits auf uns wartete. Also wieder umsteigen und dann ab zu unserer Bucht, in der wir einen Bungalow reserviert hatten. In der Bucht empfing uns unsere Gastmutter und führte uns zu unsererm Bungalow. WIr konnten es nicht glauben. Ein wunderschöner Bambus Bungalow mit eigener Veranda und eigenem Badezimmer. Und das für weniger Geld als auf Koh Lipe für ne Matratze an der Bar. Wir hatten bereits nach der zweiten Insel UNSERE Trauminsel gefunden.

WIr genoßen einfach die Ruhe. Um nicht ganz zu "vergammeln" fuhren wir an einem Tag mit dem Kajak um die Insel, an einem anderen liefen wir durch den Jungle und sonst schwammen wir viel und ließen uns in der Sonne bräunen. Das Highlight jedes Tages war das Abendessen, es war soooooo unglaublich lecker das wir uns teilweise nicht entscheiden konnten was wir essen sollen...

Die sechs Tage hier vergingen viel zu schnell! Unsprünglich war geplant, von hier nach Koh Lanta weiter zu reisen, wir hatten jedoch Angst einfach enttäuscht zu werden... deswegen geht es von hier aus wieder zurück an Festland. Der Abschied fiel uns wirklich schwer, aber wir waren auch echt gespannt was sonst noch so auf uns zukommt!




0

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: