maikääl-is-back

Geschichten und Philosophien

Schlüsselstellen

In den letzten Wochen war ich very busy und meine Muse ist in Quarantäne, so dass mir kein passendes Thema für einen Bloqeintrag einfiel. Darum handelt dieser Text von der Reifung gescheiter Gedanken und Handlungen. Schliesslich braucht ein Pickel im Gesicht auch Zeit, bis er vom Eiter schön weiss ist, damit er ohne Kraftaufwand ausgedrückt werden kann. Wenn man sich zu früh an seinem Mitesser zu schaffen macht, endet es meist in einem unappetitlichen Massaker im Gesicht, das dich noch tagelang an deine Ungeduld erinnern wird. Das Leben hat mich gelehrt, dass erzwungene Handlungen, obwohl sie von meinem Mahut im Oberstübchen als sehr vernünftig dargelegt wurden, meistens im Desaster geendet haben. Wie wir alle wissen, ist Timing gepaart mit Intuition everything. Ich könnte manche Anekdote aus meinem Leben erzählen, wo mich das falsche Timing abgeworfen hat, wie das Pferd seinen unliebsamen Reiter. Während mein Leben wie eine wilde Flossfahrt auf einem reissenden Bergbach verläuft, denke ich an eine Kollegin dessen Leben scheinbar einer Gummibootfahrt auf dem Linthkanal gleicht. Studium, bisschen reisen, guter Job, bester Mann, zwei lovely Kinder und ein Häuschen im Grünen mit Rindvieh. Vielleicht hat sie den Dreh mit der gereiften Zeit und dem perfekten Timing raus, aber trotzdem möchte ich mit ihr nicht mein tägliches Tohuwabohu tauschen.

Wenn du dich nur auf den perfekten Zeitpunkt verlässt, besteht die Gefahr, dass du dich gar nicht mehr bewegst. Da ich passionierter Skitourengänger bin, aber unter Sturzangst leide, schiebe ich die angeblich nicht perfekten Verhältnisse am Gipfel meiner Angst vor. Da gilt es manchmal die Füddlibacken zusammenzukneifen und abzustossen. Wie vieles im Leben ist alles nur eine Frage der Balance.

Mittlerweile ist auch dieser Text gereift und hoffentlich ist die Prise Weisheit darin nicht zum seichten Tümpel verkommen. 

#muse#reifung

Kommentare