Meck on Tour
Eine Reise ins Blaue

Vom Hochgebirge ans Meer

Nach einer Nacht im sturmumtosten WOMO lasse ich es ruhig angehen. Der Nebel ist immer noch sturmsdick und es graupelt. Am Vorabend habe ich mich in Erwartung des nahen Zolls noch mit dem superkomplizierten EU-Passagier-Lokalisierungs-Formular (EU-PLF) herumgeschlagen.

Kurz vor 10 mache ich mich auf. Gestern Abend sind die Würfel gefallen. Ich fahre nach Istrien und besuche auch noch die Kvarner Bucht. So heisst das nächste Etappenziel Cavallino- Treporti. Das Baia Holiday-Camping hat noch bis Januar offen!

Im dichten Nebel taste ich mich Richtung Zoll. Der ist natürlich unbesetzt – also den ganzen Ärger mit dem EU-PLF hätte ich mir gut sparen können. Dafür kommt mir nun eine Begegnung von gestern in den Sinn. Ich stand auf einem Parkplatz auf der Schweizer Seite des Passes, als ein Skoda OCTAVIA Kombi von der italienischen Seite nahte. Er war voll beladen, die Hinterachse dürfte kurz der Belastungsgrenze gewesen sein. Der jugendliche Beifahrer hievt sich aus dem Sitz und kommt mit glasigen Augen auf mich zu und strahlt mich an: «Du, Du chonsch doch vo donde, daf Di öppis frooge?». Natürlich darf er das, man muss ja Menschen mögen 😊 «Heds do onde Schroter wo kontrolliered? Mer hend nämlich chli vel Alkohol debi!» Ich kann ihn beruhigen und fröhlich torkelnd macht er sich von dannen. Nun gut, Schengen halt, freie Fahrt für freie Bürger.

Die italienische Seite des Passes ist sehr gut ausgebaut und so bin ich schnell in Aosta. Ab da beginnt halt eine klassische Überführungsetappe, die quer durch Italien führt. Weite Felder, Industrielandschaften, das üblich Puff rund um Mailand und 300 km im Starkregen. Akustisch begleitet werden ich von Aretha Franklin und Adrian Stern

So bin ich froh, als gegen 1700 Uhr das Ziel vor mir auftaucht. Ich werde sehr freundlich empfangen. Das WOMO ist schnell eingerichtet und dann geht es zum obligaten Bad im Meer. «Seichläi» sagen wir Lungernseegestählten. Da es schon fast finster ist, wird es aber sicherheitshalber nichts mit Schwimmen. Dafür geht es ab unter eine warme Dusche und nachher ins gemütliche WOMO für einen langen Filmabend.

Und morgen? Venedig? Baden? Faulenzen? Wer weiss!

#venedig#jesolo#adria#meer#cavallino-treporti
Kommentare

René
Ä rächti Etappä👍Dänn morn ä guätä Schwumm🐳

Markus
Danke René! Mol luege was morn ofem Program stohd!