lookingformemories
Follow me around... 

Nach uns die Sintflut... Oder auch: MITTENDRIN.

{beliebige Begrüßungsfloskel}



Sanft umspült das kristallklare Wasser unsere Knöchel.

Majestätisch erstreckt sich der türkisblaue Ozean weit bis zum Horizont.

Eine angenehme Brise weht durch unser sonnengeküsstes Haar...

Das Paradies auf Erden - das is Koh Lanta!  ... 

Ha Ha.

Bullshit.

Die Wirklichkeit klingt ein gaaanz bisschen anders...

Die Sonne lässt sich nicht wirklich blicken.

Nur heute hat sie sich für ein paar Stunden befreit und sich durch die Wolken gekämpft.

Es regnet jeden Tag.

Der Himmel is grau.

Der Wind stark.

Und monsunartige Regenfälle keene Seltenheit.

Auch wenn wir beide nicht so krass die Nurchillenamstrandtypen sind, färbt sich die nicht enden wollende Regenzeit doch ein wenig auf die Laune ab manchmal und man würde sich wünschen, dass zumindest die Option bestünde, dass wir den ganzen Tag am Beach hocken.

Seit wir hier auf der Insel sind, is das Wetter echt unbeständig...

Unberechenbar...

Blöd!

Na ja. Wir machen aber das Beste draus natürlich.

Gestern morgen haben wir uns n besseren Motorroller geholt.


Ne Honda.

Ne 125er.

Jaja, ich weiß. In Berlin dürfte ich die nicht fahren.

Aber wir sind zum Glück nicht in Berlin. 😏

Und bei den Bergen hier (ihr erinnert euch!?) braucht man Power unterm Arsch, vor allem wenn man zu zweit auf dem Ding hockt.

(Achso ey. Guckt euch das mal an!:


Ja. Es is das, wonach es aussieht.

Und nein. Es is keine Seltenheit, dass hier Kinder auf Motorbikes unterwegs sind. :D

Die sitzen teilweise sogar noch zu dritt drauf, um ihre noch jüngeren Geschwister spazieren zu fahren...)

Na ja. Es macht jedenfalls echt Spaß, mit unserem neuen Gefährt rumzugurken.

Hat erst 100 Kilometer runter.

Und das Beste :

Endlich keine Angst mehr haben, dass das Teil schlapp macht...Endlich TukTuks überholen zu können oder übervorsichtige Autofahrer, die hier mit 10 kmh um die Kurven brettern...

Endlich die Freiheit zu spüren, die es mit sich bringt, mit einem schnellen und vor allem funktionierenden Zweirad die Insel zu erkunden.

Gestern, also am 2. Neujahrstag quasi sind wir Richtung Oldtown.

Das is n altes Fischerdorf am Wasser auf der Westseite.

Überwiegend auf Stelzen erbaut.



Dort angekommen, haben wir uns ein nettes Restaurant gesucht.

Man musste dafür sozusagen durch das Wohnzimmer der Eigentümer. Ehrlich. Kein Witz.

Dann einmal die Küche durchqueren wo Mutter, Vater, Kind und Tanten eifrig bei der Arbeit waren.

Dann kam man irgendwann an einem dunklen Flur an, an dessen Ende ein Steg auf uns wartete.

Und erst dort sah es dann wirklich aus, wie es aussehen sollte in einer Location, wo man essen kann.

Also Tische, Stühle, Kellner... Aussicht... Allet da. 😎


Das Essen war nebenbei erwähnt ziemlich gut.

ABER kurz nach dem wir uns setzen, hat uns das Wetter wieder gezeigt, wer am längeren Hebel sitzt.

Nichts mit zurückfahren.

Nichts mit schlendern durch oldtown.

Nö.

Unwetter war angesagt.

Und ikke keene Jacke bei.

Ganz großes Tennis. 😑

Der Wind war echt heftig, der Regen locker 2 Stunden durchgängig...

Und ich hoffe die ganze Zeit nur, dass der Scooter nicht umgefallen is,... einfach weggeweht (hätte mich echt nicht gewundert) .

Denn der hat keene Versicherung.

Müsste also im Falle des Falles alles zahlen. 😯

Als es dann nach Stunden endlich aufhörte, machten wir uns schnell auf den Weg nach Hause.

Vorbei an kreativen "Basteleien" der Einheimischen.

An die Kleinsten wird hier gedacht und Sicherheit noch groß geschrieben. 😁

.. Nun ja. Alles war nass und sehr glatt.

Und auf aufgeweichten Straßen macht das Fahren gleich viiiiel weniger Spaß. 😪

...und is ungleich gefährlicher.

Die Thais fahren nämlich wie die Verrückten.

Die Manöver könnten auch Bestandteil von den "fast and furious"-Teilen sein.

Da muss man selbst echt aufpassen.

Ich weiß nur nich, ob man das mutig oder lebensmüde nennen soll.

🤔

...Na ja.

Im Resort angekommen, haben wir uns n paar Minuten ins Meer geschmissen und den Rest des Abends nur gechillt. Und gegessen.




Ja. Essen is sone Sache.

Erst ne Woche fast nichts anrühren und jetzt nicht mehr damit aufhören können...

Vor allem jetz, wo ich mich selbst mal wieder auf Cola -Entzug gesetzt habe, brauche ich halt Ersatz...

🍟🍱🍜🍭🍦🍡😎

In der Zwischenzeit, also während unseres Ausflugs haben wir ein paar Mitbewohner dazu bekommen.

💩 Kennt ihr Mr. HANKIE? 💩


Nee, is natürlich ne Nacktschnecke.

Eine von vielen...

Die waren überall in unserem Bad.

Unser Bungalow is nämlich sehr....na... nennen wir es mal LUFTIG.

Sogar Katzen könnten wohl ohne Probleme durch irgendwelche Ritzen in unsere Behausung kommen.

Heute morgen erst hat ein großer Gecko seinen Kopf durch die Wand über unserem Bett gesteckt und mal abgecheckt, was bei uns so abgeht.

Der hat da echt n paar Minuten verharrt und uns einfach beobachtet.

Als jule gehustet hat, hatte er genug.

Er verschwand und wir dachten, time to wake up.

Also so richtig.

Nach der Dusche also ab aufs Bike und los jing die wilde Fahrt...

Erneut Regen ☔

... also beschlossen wir uns n wasserabweisendes Cape für solche Fälle zu kaufen. . Und wie das halt so is. .. Und wir Geld dafür ausgegeben hatten,... brauchten wir es natürlich nicht mehr..( "Sonne, bist du's!?! Ich wusste gar nicht mehr wie du aussiehst"...)


Aber es is keine Investition, die sich nicht irgendwann auszahlen wird.

Denn NACH dem Regen is VOR dem Regen!

Zumindest das haben wa gelernt hier.

Nach einer Kurve kamen wir an einer Horde Affen vorbei,... die durchwühlten den Müll auf der Suche nach was Verwertbaren.

Wir blieben stehen und beobachten ihr Treiben.

Erst war es einer. Dann sahen wir den zweiten... Und am Schluss zählten wir bestimmt 9 oder 10.

Von klein bis groß hockten sie dort und waren von uns und auch den Autos, die ziemlich nah an ihnen vorbeipesten, total unbedruckt.

Wieder auf der Straße erspähten wir n Elefant. 🐘

Besser gesagt: ein Elefant plus zugehörigem Kalb. 😍


Die gehörten zu sonem Elephant-Trekking- Dingsbums und waren sowas wie das "Ausstellungsstück".

Den Roller ließen wa also mal kurz stehen und begrüßten Mutter und Kind.


Ich bin jedes Mal wieder von diesen imposanten Wesen beeindruckt.


Wirklich.

Ich liebe sie.

Und das Baby erst.

Oh Mann.

So süß.


Und auch wenn man denkt, die fühlen sich flauschig an.

Nix da.

Hart und borstig. :)

Sam, so hieß der Kleine is übrigens 3 Monate alt.

Ich war gleich verliebt und wollte gar nicht mehr weg...

Aber nachdem wir die Mutter, die übrigens 20 Jahre alt war, mit Ananas gefüttert haben und um uns rum immer mehr andere Touristen waren, hauten wir doch schnell ab.


Mittlerweile hatte sich das Wetter echt gewandelt.

Die Sonne knallte echt krass und der Fahrtwind brachte ne willkommene Abkühlung.


Wir fanden versteckte Strände, genossen es, dass ziemlich wenige Menschen mit uns dort waren und holten uns nach über 10 Tagen unsern 1. Sonnenbrand!!









Auf dem Weg zurück zum Resort kamen wir noch an einem Thaimarkt vorbei, wo vor allem die Thais selber einkaufen. Dort sind die Preise moderat und es gibt allerhand komisches aber auch leckeres Zeugs zu kaufen.















Und seit der Ankunft am Abend hier is nichts, aber auch wirklich gaaar nichts mehr passiert.



Jetz ist es kurz kurz vor 22 Uhr. 

Wir chillen an der Beachbar. Ab und zu steigt uns ne Babyziege auf den Tisch.


N ganz normaler Abend also. ;)

Jule whatsapped.

Ik blogge.

Dann geh ich schlafen und ihr in euren Feierabend vermutlich.

Auf Wiederlesen. Bis zum nächsten Mal. ✌

Kommentare

Monice
Die Elefantenpics sind einfach zu schnufflig und ich bekomme spontan große Lust auf die frittierte aufgedrehte Kartoffel mmmh spiral French fries ... Lecka

Daria
Baby elefant, ich bin mehr als verliebt 😍😍😍😍😍

Jacqueline
Natürlich les ich das zum Start meines Nullertags... :/ ich mag auch Chips am Stiel... :( Und n Elefanten...die sind echt steinhart, wa? Ey aber was mich wirklich interessiert-wo soll das Klopapier hin wenn nicht ins Klo?

Marco
Absolut beeindruckende Bilder! Sehr geil!

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Ankunft in Banjul

Die ist ein Test um zu sehen wie das Resultat aussehen wird. Erste Station ist Banjul. 

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Da waren aber auch ...

... die vielen Demonstrationen, die ich in Santiago, La Serena und Antofagasta - aus sicherer Entfer...