lifeinabag

Fabian und Gianna einmal um die Welt! 🌍🥥🏝️😎❤️🇨🇭
Alle Artikel

Adelaide und Kangaroo Island

Adelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo IslandAdelaide und Kangaroo Island

Donnerstag, 8. November 2018

In Adelaide war wieder einmal Stadtbesichtigung angesagt. Irgendwann hat man diese Städte ja auch gesehen muss mal gesagt sein..Ist ja immer das gleiche, Shoppen, Essen und laufen. Und sooooo interessant war Adelaide nun auch nicht 😬.



Gianna findet überall Freunde!


 Schöner wurde es dann auch nicht als wir unseren neuen Camper in Empfang nahmen. Völlig verdreckt und noch mit Damenrasierer der Vorgängerin..mhhhm! Ausserdem funktioniert das Gas nicht und wir bekamen eine mobile Herdplatte. Allgemein ist dieser Camper nicht so komfortabel und praktisch ausgebaut wie sein Vorgänger, der uns die letzten Wochen begleitete. Vor allem Gianna trafs ziemlich hart und die Lust an allem verging uns wieder einmal. Wie immer wenn ein neues Auto abgeholt wird ist der erste Punkt anschliessend der Supermarkt. Ich musste ALLEINE mit dem Einkauf beginnen stellt euch das einmal vor!! 

Die Wurzel allen Übels, der neue Camper

Wenn Gianna nicht einmal mehr den Lebensmitteleinkauf machen will gehts ihr wirklich seehr schlecht.. Glücklicherweise kam sie dann doch noch in den Laden und kritisierte meine Einkäufe. Puuh war ich froh! Ansonsten müsste ich mir dauernd anhören was ich vergessen hätte. Und ja das Einkaufen ist nicht mein Spezialgebiet.

Ich bin eher gut im Essen und Tiere finden.

Und so habe ich es endlich gefunden!!! Wie viele Male haben wir uns Sorgen gemacht und nun ist es endlich aufgetaucht!! Das Lama! Anscheinend hat es seinen Flieger nach Yokohama nicht erwischt und ist stattdessen auf unserm Campingplatz in Adelaide gelandet. 😜 (Für alle die geschlafen haben beim letzten Blog: Das Lied „Das Lama von Yokohama“ wird von Gianna während der ganzen Reise mehr oder weniger gut gesungen!)


Mit der gebotenen Vorsicht habe ich es sogar gestreichelt aber es war ein wenig muffig und wollte sofort seinen Speichel auf meinem schönen Haaransatz verteilen.

So habe ich Gianna mit ihrem grossen Idol alleine gelassen und mich auf die Suche nach anderem Getier gemacht.😃

Man munkelte es seien einige Bären gesichtet worden und das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Auf meinen Reisen durch die Welt habe ich schon mit etlichen blutrünstigen Bären gekämpft und weiss natürlich wie mit solch gefährlichen Tieren umzugehen ist. 😉

Als ich dann, alle Sinne zum Zerreissen gespannt, eine flüchtige Berührung an meiner Schulter spürte, rechnete ich schon mit dem Schlimmsten und sah mein Leben vorbeiziehen 🙀. Es regnete Blätter und mein Blick glitt an dem weisslichen Stamm des Eukalyptusbaumes hoch. Und siehe da, ein Koala-Bär und sein Baby frassen gemütlich in den Baumkronen! 😃 🐨

Ebenfalls ein blutrünstiger Bär!

Und auch auf unserem Campingplatz konnten wir auf dem Baum 15m von uns entfernt einen kleinen Fellknäuel ausfindig machen. Endlich mal ein ungiftiges Tier!

Das total durchzogene Wetter ist ein wenig mühsam wir konnten schon seit etlichen Wochen nicht mehr baden..:( Trotzdem war die Fahrt runter nach Cape Jervis sehr schön und die Landschaft ist wieder total anders als an der Westküste. Hier dominiert viel Grün und noch mehr Bäume. Ausserordentlich viel Eukalyptusbäume sind die Heimat zahlloser Koalas.

Die Koalas waren aber nicht unser Ziel sondern Kangaroo Island. Die Insel hat mit Ihrem Namen nicht viel gemein denn wilde Känguruhs haben wir nur 4 Stück gesehen!

Doch zuerst einmal mussten wir 380$ (Retour) für die 45minütige Fähre hinblättern..😡 Nach langem Zögern haben wir dann doch gebucht und die Überfahrt seeeehr genossen. Für was die ganzen weissen Tüten sind haben wir schnell herausgefunden denn das Meer ist ziemlich rau und das ganze Boot hat geschaukelt wie die Sau!


Wir verbrachten die 5 Tage auf Der Känguruh-Insel mit viel Natur und noch mehr Tieren.

Lohnt es sich denn dauernd in diese Tierparks zu gehen fragt ihr euch sicher? JA!! 🐨😃 Denn die Tiere in Australien sind einfach so der Hammer und wer einmal ein Känguruh gefüttert und gestreichelt hat will sein ganzes Leben nur noch das tun. So gehts auch Gianna. War Sie im Norden noch sehr mit sich selbst und ihrer Angst vor all den giftigen Tieren beschäftigt, geniesst sie nun die Tierchen in vollen Zügen. 😎


Aber eigentlich müssten wir gar nicht in solche Parks..Am selben Abend beim Kochen überraschte uns ein Koala der durch den Campingplatz schlenderte...Neben dem Camping führt ein Koala Walk durch einen kleinen Eukalyptuswald wo die Tiere anzutreffen sind. Meist ja schlafend (19h pro Tag)! Unser Kollege hatte aber eine ziemlich brünftige Phase und brüllte den ganzen Abend. Erschlagen von so vielen Eindrücken schlafen wir meist ziemlich gut auch wenn das Thermometer in der Nacht meist unter 10 Grad fällt.

Ein Albino-Wallaby; hat eine geringere Lebenserwartung als normale Wallabies, da es von Fressfeinden einfacher gesehen werden kann!

Wenigstens am Tag hat das Wetter Erbarmen und die Sonne bescheint unsere wohlgenährten Bäuche wieder!

Als wir allerdings einen Halt am Strand von Seal Bay machten froren wir uns trotz Sonne wieder einmal den Allerwertesten ab. Wie der Name schon sagt kann man an diesem Strand die drittgrösste Kolonie von Seelöwen in Australien besichtigen. Tönt spannend aber die Tiere tun auch nicht wirklich viel ausser schlafen und sich ab und an zu drehen 😅. Trotzdem schön wie völlig intakt die Natur in Australien scheint und auch ist!! Wo Seelöwen sind findet man auch Orkas und vor allem weisse Haie die öfters vor der Küste gesichtet wurden. Die Seelöwen sind die Lieblingsspeise der Haie! 🦈

Seal Bay

Die Haie wollen wir (na ja zumindest Ich) in der Südsee finden. Wir haben nun auch unsere Tour in Fiji geplant / gebucht und werden da ein wenig Inselhopping auf den Yasawas (Inselgruppe) machen. Hoffentlich bei angenehmen Temperaturen und ohne Regen, denn auf Fiji beginnt die Regenzeit! 🌧

Vorerst fahren wir aber die nächsten Tage nach Melbourne der sogenannten Great Ocean Road entlang! 


3

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: