farfromhome

Hallo zusammen! Mein Name ist Lena, ich bin 24 Jahre jung und komme aus Deutschland, Baden-Württemberg. Ich lebe in der Nähe der Städte Heidelberg und Mannheim und habe vor einigen Jahren  meine Leidenschaft für das Reisen entdeckt. Meistens verreise ich zusammen mit meinem Freund, Luke. Wir sind beide normal arbeitende Menschen mit einer begrenzten Anzahl an Urlaubstagen im Jahr, die wir jedoch so gut es geht ausnutzen. Man kann also auch als gewöhnlicher Angestellter etwas von der Welt sehen, man muss es eben nur wollen :) Seit wir 18 sind, sind wir regelmäßig unterwegs, mittlerweile ca. 3 Mal im Jahr + den ein oder anderen Kurzurlaub. Nachdem wir mit gewöhnlichen Pauschalurlauben gestartet haben, sind wir mittlerweile eher individuell unterwegs. Dennoch kann man auch einen Pauschalurlaub interessant gestalten und muss deswegen nicht die ganze Zeit hinter den Hotelmauern verbringen. Im Laufe der Jahre hat sich da schon so etwas wie eine Reisesucht entwickelt ;) In diesem Sinne: Nach der Reise ist vor der Reise!
Alle Artikel

Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch!

Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch! Kanada Tag 12 (1) - Jasper Skytram - Jetzt doch noch!

Leider mussten wir uns heute von unserer tollen Gastfamile in Hinton verabschieden, denn unser Weg führte uns weiter nach Banff. zuerst frühstückten wir aber erst, heute sogar zusammen mit der Gastfamilie! Diese war auch immer für ein interessantes Gespräch zu haben, und so tauschten wir uns über Verschiedenes aus und erhielten noch ein paar Tipps für unsere weitere Reise. Der Gastvater war Hubschrauberpilot bei der Bergrettung hier, so hatte er natürlich allerlei Geschichten auf Lager. Auch wenn wir uns kaum losreißen konnten, so langesam mussten wir uns auf den Weg machen. Also verabschiedeten wir uns, bedankten uns für alles und weiter ging die Reise.

Bevor wir uns aber auf den Weg über den Icefileds Parkway nach Banff machten, wollten wir unser Glück erst nochmal bei der Jasper Skytram versuchen. Wir hatten erst noch kurz überlegt, ob das noch in den Zeitplan passt, denn der Weg nach Banff war lang und unterwegs gab es einiges zu sehen. Aber wer weiß, wann wir das nächste mal hier sein werden und der Ausblick von dort oben soll wohl einfach nur toll sein. Also entschieden wir, es mal zu versuchen und die Gondel zu nehmen, sollte sie fahren. Und siehe da: sie fuhr! Allerdings hätten wir echt früher hier sein sollen, um die ersten zu sein. Denn wir mussten zuerst noch eine Dreiviertelstunde warten, was unseren Zeitplan nicht gerade gut tat. Auch der Preis hatte es in sich. 45 Dollar für die Tickets! Das würde sich eigentlich eher lohnen, wenn man den ganze Tag auf den Wanderwegen dort verbringen kann, die Zeit hatten wir nur leider nicht.

Nach langer Wartezeit durften auch wir dann endlich einsteigen und fuhren mit der Jasper Skytram auf den Mount Whistler. Unterwegs erzählte uns ein Mitarbeiter noch ein paar interessante Dinge, unter anderem, wie der Mount Whistler zu seinem Namen gekommen war. Und zwar hatte das mit den Murmeltieren zu tun, die dort oben gerne in der Gegend rum pfeifen und deswegen "Whistler" genannt wurden. Der Murmeltierberg, schön! :D

Oben angekommen begrüßte uns erst mal ein eisiger Wind. Und zu unsrere Überraschung lag hier oben noch Schnee - richtig viel davon! Teilweise verschwanden wir bis zur Hüfte darin! der Ausblick war natürlich auch einfach nur atemberaubend. Aber auch die berglandschaft begeisterte uns. Mit so viel Schnee hatten wir nicht gerechnet, das sah zwar cool aus und machte Spaß, das Vorankommen allerdings machte das nicht einfacher. Dazu noch der wirklich heftige, eisige Wind. Eigentlich hatten wir vor, wenistens die 1,2 km bis zum Gipfel zu laufen, was sich zunächst einmal nach nicht viel anhört, aber wegen der Wetterverhältnisse sind wir kaum vorangekommen und auch der Weg war durch den Schnee ziemlich rutschig. Ich denke, hätten wir genug Zeit mitgebracht, hätten wir das sicher geschafft, nur konnten wir uns leider nicht ewig hier oben aufhalten. So mussten wir die Wanderung auf den Gipfel enttäuschenderweise abbrechen und uns mit dem Ausblickn von der Bergstation aus zufrieden geben. Sehr schade, wir hätten den Gipfel wirklich gerne erklommen, haben uns das aber schon mal für das nächste mal vorgenommen ;)

Murmeltiere haben wir dort oben leider keine gesehen und nach ca. eienr Stunde fuhren wir auch schon wieder runter. Ich würde schon sagen, dass sich die Fahrt nach oben gelohnt hat, wirklich sinnvoll ist es aber eigentlich nur dann, wenn man sich den gazen Tag für eine Wanderung dort oben Zeit nimmt. Dabei hat man sicher spektakuläre Ausblicke!

Dafür erwartete uns jetzt eine der schönsten Straßen der Welt: der Icefileds Parkway!

0

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: