Ein Floh entdeckt die Welt II - Irland
vakantio.de/einflohverreist2

Heute war die meisten Zeit Auto fahren angesagt, denn der Ring of Kerry ist knapp 180 km lang. 

In Kenmare und Sneem haben wir dann Zwischstops eingelegt und uns mit Souvenirs eindeckt. 

Der Ring of Kerry ist deutlich berühmter als sein "kleiner Bruder" der Ring of Beara, was sich an der deutlich größeren Anzahl an Touristen und vor allem an den vielen Reisebussen, die einen immer wieder fast von den engen Straßen drängen wollen, merkt. Wie uns die Einheimischen am Tag zuvor im Pub prophezeit haben, hat uns der Ring of Beara deutlich besser gefallen. Man war näher an der Natur, es ruhiger, idyllischer, urtümlicher und vor allem nicht annähernd so überlaufen. 

Die nächsten beiden Nächte verbringen wir dann in Killarney - einer absoluten Touristenstadt, wie wir feststellen mussten. Überall nur Souvenirläden und die Stadt ist extrem überlaufen. 

Morgen soll es den ganzen Tag regnen, mal schauen, was wir da dann machen. Eigentlich steht der Killarney Nationalpark auf dem Plan. 

Kommentare

Kerstin
Die Landschaft ist echt cool 🐕🤗

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: