Davina DiscoversTheWorld
Blog über meine Erlebnisse von Trips um die Welt.

My last month of 2020

Hey Leute, 

im letzten Monat ist viel passiert: Schule, Corona, Weihnachten, ein bisschen was von Irland gesehen, Silvester...

Ich bin jetzt seit 9 Wochen wieder bei meiner support-family und seit 7 Wochen hier auf der Schule. Und ich muss sagen, die Zeit ging super schnell rum. Meine Gastfamilie hier ist immer für mich da. Die Kids sind auch immer für eine Ablenkung bereit ;D Ich bin sehr happy bei meiner Familie hier.  

In der Schule habe ich mich inzwischen auch eingelebt und konnte sogar schon Kontakt zu ein paar Iren aufbauen -als Freunde würde ich sie noch nicht bezeichnen, aber in der Pause hab ich auch noch andere Kontakte neben den anderen Austauschschülern. Und Chemie konnte ich auch in Bio wechseln. 


Limerick

Nachdem wir Anfang Dezember wieder aus dem Lockdown raus waren, habe ich es genutzt und mich mit einer Freundin aus Athlone getroffen. Wir haben uns in Limerick getroffen, weil das in der Mitte liegt und für uns beide gut zu erreichen war. 

Wir haben uns morgens um 10 getroffen. Das Wetter hatte am Anfang leider noch nicht so mitgespielt... Deswegen haben wir dann ein Café gesucht. Dort gab's was zum Essen und eine 'gingerbread hot chocolate'. Man muss die heiße Schokolade mal probiert haben, aber unserer Meinung nach war viel zu viel Lebkuchen Gewürz drin.  Mit der Zeit wurde das Wetter dann auch besser und es war blauer Himmel und Sonnenschein. Und das haben wir ausgenutzt, um uns Limerick ein bisschen anzuschauen und Bilder zu machen. Und es gab ein Riesenrad; das haben wir spontan auch noch genutzt. Und ich muss sagen, Limerick hat echt ein paar schöne Stellen. Und in irgendeiner Weise hat es uns ein bisschen an Athlone erinnert. 

Alles in Allem war der Tag in einem Fingerschnips wieder rum und wir waren beide wieder auf dem Weg nach Hause :( 


Merry Christmas 

Bezüglich Weihnachten gab es eine kleine Überraschung. Am 24.12. ist hier nämlich nur Christmas Eve und erst am 25.12 wird hier richtig Weihnachten gefeiert und es gibt Geschenke. 

christmas eve 

Bei meiner Gastfamilie gab es an dem Tag schon die sogenannten 'Christmas stockings'. Das sind die Socken, die über dem Kamin hängen und an Weihnachten mit ein paar Kleinigkeiten gefüllt werden. 

Für's Dinner haben wir Essen bestellt, das wir dann grad noch in den Ofen schieben mussten. 

Die Vorspeise war ein kleiner Reinfall für mich, weil ich nicht so gerne Fisch esse. Und dreimal dürft ihr raten was es hauptsächlich gab... Fisch. Ich hab sogar einen Versuch gestartet Austern zu probieren. Ich habe eine Minute lang mit mir gerungen, letztendlich konnte ich mich aber doch nicht überwinden. Aber generell war es kein Problem, dass ich nicht so viel von der Vorspeise hatte - so hatte ich noch genug Platz fürs richtige Essen. 

Das war dann auch richtig lecker. Und das erste Mal in meinem Leben hab ich Ente gegessen; was erstaunlich gut geschmeckt hat. 

Abends, bevor meine kleinen Gastgeschwistern ins Bett sind, haben wir noch verschiedene Sachen für Santa vorbereitet:

- einen Teller mit Keksen und Rum für Santa 

- Teller mit Karotten und Milch für Rudolf 

- Rentier-Futter in den Garten gestreut 

- und 'Magic Snow' im Garten verteilt.

Und ich muss sagen, von dem Magic Snow war sogar ich richtig begeistert. Das war ein Pulver, von dem man sich ein bisschen was auf die Hand gekippt hat. Das musste man mit ein bisschen Wasser mischen und dann wurde es zu künstlichem Schnee. Das war richtig cool! 

christmas day

Am 25.12 gab es morgens die Geschenke. Die Kids waren danach dann natürlich hellwach. Aber mein Doubleplacement und ich sind danach nochmal ins Bett gegangen. Mittags ging es dann zur Oma. Dort gab es ein riesiges irisches Weihnachtsessen mit allem drum und dran: Kartoffeln in allen möglichen Varianten, Hühnchen, Rotkohl, Rosenkohl, eine Wurst Platte und diverse Soßen. Und nach einem Teller war ich sogar schon voll... :(

Später haben wir dann nebenbei noch 'Kevin Allein Zu Hause' und 'The Greatest Showman' im Fernseher geschaut. 


New Year's Eve 

Der ursprüngliche Plan für Silvester war, dass wir uns in einem Pub hier in Mallow einen schönen Abend machen und, dass eine Freundin von mir aus Athlone zu Besuch kommt. Den Plan haben wir aber ohne Corona gemacht... 

Am 30.12 wurde Irland wieder voll in den Lockdown gesetzt; natürlich auch, dass man sich an Silvester eben nicht trifft und Partys macht. Deswegen wurde es dann doch ziemlich anders; aber trotzdem war es sehr schön. 

Um 7 Uhr morgens hab ich meine Gastgeschwister gehört, die total aufgeregt waren als sie gesehen haben, dass es geschneit hat. Der Schnee war für mich total überraschend, weil alle immer sagen "Ja. Hier in Co. Cork schneit es nicht." Als ich grad runter gekommen bin, waren die Kids gerade auf dem Weg nach draußen. Als ich gesehen hab, wie viel Spaß die da draußen alle zusammen hatten, bin ich auch raus. SCHNEEBALLSCHLACHT!!!                                                          Das hätte ich echt nicht erwartet, dass ich hier eine Schneeballschlacht machen werde.

Zum Essen haben wir bei einem Thai-Restaurant bestellt, damit niemand kochen muss. Und endlich hab ich es geschafft mit Stäbchen zu essen. Das war der Erfolg des Abends ;D. Ich hatte das schon so oft probiert gehabt... 

Ich bin zwar nicht in Deutschland aber 'Dinner for One' muss trotzdem sein! Also hab ich es meinen Gasteltern gezeigt. Und meine Gastmutter hat sich kaputtgelacht :D

Danach haben wir einen Film geschaut. Kurz vor 12 haben wir den Film gestoppt und auf ein Fernsehsender mit Countdown umgeschaltet. Um 12 haben wir uns alle ein Frohes Neues Jahr gewünscht. Und dann haben wir den Film fertig geschaut. Also nur eine kurze Pause ;D. Komisch aber auch gut. 

Also es war ganz unspektakulär und entspannt aber trotzdem schön.


Corona?! 

Wir haben ja jetzt wieder einen Lockdown. Diesmal den ganzen Monat. D.h. die Geschäfte haben wieder zu, man darf sich nicht bei anderen zu Hause treffen, die meisten Hobbies sind pausiert und man darf sich wieder nicht mehr als 5 km vom seinem zu Hause weg bewegen... Und was genau daran aufregt ist, dass unsere Schule und dementsprechend auch alle, die ich bis jetzt kenne, 25 km von Mallow weg sind... Das heißt ich kann mich auch mit niemandem treffen (egal, ob es draußen wäre). Aber immer das positive sehen: unsere Ferien wurden bis zum 11. Januar verlängert. 


So das war es jetzt erstmal wieder von mir. Ich hoffe Ihr fandet den Beitrag interessant - auch mit dem irischen Weihnachten. 

Jetzt wünsche ich Euch ein Frohes Neues Jahr und bleibt gesund. 

Bis bald

eure Davina

#exchangeyear#christmas#newyear#tradition#friends#efclassof21#ireland#hostfamily
Kommentare