claudiasbreak / Costa Rica
vakantio.de/claudiasbreak

Warme karibische Passatwinde wehen vom Meer landeinwärts und stoßen auf Berge, die sich bis zu 1700 Meter erheben. Während die Winde in die Höhe steigen, kühlt die feuchte Luft ab und kondensiert. Dabei entstehen dicke, tief hängende Wolken, die an den Bergen abregnen oder sie in Nebel hüllen. Das Resultat ist der so genannte Nebelwald, den wir heute besuchen wollen.

Das Reservat beherbergt 3000 Baumarten und über 400 Vogelarten, unter anderem den Quetzal, von dem nur noch 200Exemplare weltweit existieren. Entdecken kann man das Reservat über 13km sehr übersichtlich angelegte Wege, die zum Teil über Hängebrücken oder zu Wasserfällen führen.

Wir treffen unseren Guide Juan Carlos um 7.30 am Morgen am Eingang. Er nimmt uns mit auf eine kleine Wanderung und erklärt uns allerlei über den Wald, und dann findet er uns zielsicher eine dicke fette handtellergroße Tarantel in einem Loch. 

Das fand dann sogar wieder Sebastian spannend, der unterwegs beim Rennen der Länge nach auf dem Weg aufgeschlagen war und jetzt eine schicke Schürfwunde am Knie hat.

Nach dem Hike gehen wir noch zum Kolibri Kaffee wo Kolibris mit Zuckerwasser angelockt werden. Und was soll ich sagen. Das funktioniert super :-)

Wir gehen dann im Anschluss erstmal bei der lokalen Molkerei vorbei um ein Eis zu essen und versorgen Sebastians Wunde. Später kommen wir zurück für einen weiteren kurzen Walk zu einem Wasserfall und erkunden später die Plantage die zu unserer Unterkunft gehört. Sebastian verweigert mittlerweile aufgrund Knieschmerzen das laufen. Naja das lassen wir mal durchgehen, er ist nämlich wirklich gut aufgeschlagen am Morgen und ziemlich tapfer weitergewandert....

Am Abend essen wir IN einem Feigenbaum. Das ist irgendwo zwischen kitschig und cool 😂

Morgen fahren wir dann weiter nach Rincón de la Vieja.

#monteverde#nebelwald#cloud forest#claudiasbreak#familienreise#kolibri
Kommentare

Elke
Wieder ein ereignisreicher Tag für Euch alle! Die Wege dort mitten im "Urwald" sind ja wirklich sehr gut angelegt und in jedem Gebüsch fast irgend ein "wildes" Tier, "cool"! Auch die vielen Hängebrücke sind faszinierend noch dazu in verschiedenen Farben!