burt-munro

Soweit uns die Räder tragen...

Tag 4 Rumänien

Ungarn entläßt uns mit einer endlosen Puszta, die uns an den Westen Amerikas erinnert - die Straßen immer geradeaus,  nur nicht so gut und einsam, leider. Kecskemet überrascht mit imposanten Gebäuden und Grünanlagen,  guck mal einer an. Auch die Temperaturen stiegen von 22 auf 36 Grad,  puh. Man will nur noch Fahrtwind, was nicht so einfach ist bei dem Verkehr. Aber wir schaffen das. Endlich Rumänien,  ein Land,  in das wir uns im letzten Jahr verliebt haben. Wenn es bei der ungarischen Grenze noch unwirsche Beamte gibt,  an der rumänischen Grenze gibt es gar keine - wer will schon nach Rumänien?  ;-) Dieses Land haben wir letztes Jahr bereist,  einen Haufen Vorurteile über Bord geworfen und nicht zuletzt tolle Menschen kennengelernt,  ausser Rumänen, lustige Slowaken sogar nette Bayern (Manuela und Christoph).PS.: Denken viel an Euch,  Ihr macht alles richtig. Heute campen wir endlich wild. Kleiner Fluß, Maisfeld, Lagerfeuer. Ramontik pur. Morgen geht es auf die Transalpina, die wir letztes Jahr nicht geschafft haben. Bis dahin,  La Revedere - Auf Wiedersehen 

Kommentare

Anatolii
Это супер, молодцы. Румыния красивая страна. Очень красиво на дороге №7С

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Alles hat ein Ende, leider

In den meisten Geschichten oder Filmen reiten die Protagonisten am Ende in den Sonnenuntergang oder ...

Update zu Bukarest

Ungeachtet der Tatsache,  dass wir in der Regel Großstädte meiden,  hat wohl auch jede Großstadt ihr...

Tag 7, 8 und wohl auch morgen

Gestern war Freitag und Organisationstag, denn auch in Rumänien gibt es das Wochenende,  zwar nicht ...