blogvongdiesebolle

Beste Reiseblog vong asiatische Welt her!
Alle Artikel

Sri Lanka 🇱🇰

Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰 Sri Lanka 🇱🇰

Hey Leute,

nach längerer Zeit schreib ich hier mal wieder ein paar Zeilen zusammen. Der Grund für die schleppende Aktualität meines Blogs ist schlicht und einfach...ich bin grad ein fauler Hund und mir geht es in Sri Lanka einfach zu gut!😎

Der Flug von Indien nach Colombo war auf jeden Fall easy, die Visa-Strapazen hielten sich auch in Grenzen. Im Grunde war ich der einzige, der überhaupt am Visa-Tresen aufgeschlagen ist und der Flughafen von Colombo kam mir auch eher wie eine Kleinstadt-Bus-Wartehalle rüber...es war alles ziemlich kuschelig und die Leute extrem freundlich.

Dieses Bild sollte sich auch im Verlauf der weiteren Tage in Sri Lanka zeigen. Gerade im Vergleich zu den Indern sind die Menschen in Sri Lanka extrem herzlich und freundlich. 

Colombo liegt relativ zentral im Westen der Insel und dient als Startpunkt ganz gut. Von hier aus ging es erstmal per Zug nach Kandy, im Prinzip bin ich die Haupt-Touristen-Route entlang gereist, obwohl das nicht immer den Anschein machte. Land und Leute haben jedenfalls niemals „satt“ auf mich reagiert, sondern immer sehr positiv. 

Man merkt den Tourismus-Boom in Sri Lanka aber auf jeden Fall...an jeder freien Ecke scheint ein Hotel o.ä. hochgezogen zu werden. Mittlerweile hab ich mir sagen lassen, dass die sri lankische Wirtschaft hauptsächlich von der Tee-, Kleidungs- und Tourismusindustrie lebt.

Von Kandy führt eigentlich eine der schönsten Eisenbahnstrecken der Welt (so sagt man zumindest unter Eisenbahnromantikern) über Nuwara Eliya nach Ella. 

Dafür Tickets zu bekommen, sollte aber gar nicht so einfach werden und so ging mein Weg zunächst mittels Uber-Taxi ins Hochland von Nuwara Eliya und von dort dann mit Zug nach Ella.

In Sri Lanka kann man sich ca. 35Tage vor Abfahrt ein 1.Klasse-Zug-Ticket (mit festem Sitzplatz und ohne Im-Gang-Rumsteh-Idiot ) reservieren, spontan gibts dann nur 2. und 3.Klasse zu kaufen. Das Ticket kostet so gut wie nix (70cent umgerechnet für 2-3h Fahrt).

Da ich natürlich kein Ticket 30Tage im Voraus gebucht hab, lief es für die Strecke Nuwara Eliya - Ella auf ein kurzfristiges Ticket hinaus, um die Weltklasseaussicht erleben zu können. 

Leider hatten neben mir noch eine Fantastillion anderer Menschen die gleiche Idee und so wurde ich einer der Im-Gang-Rumsteh-Idioten der 2.Klasse.

Soweit ich zwischen den anderen angeschwitzten „Stehern“ hindurch sehen konnte, war die Strecke wirklich der Hammer. Sowas hab ich noch nie gesehen...extrem steile Täler, Berge, grüne Palmenlandschaften und so weiter...

Zu allem Überfluss hatte der Zug 15km vorm Ziel, der Stadt Ella, einen Schaden und es wurde auf Busse umgesattelt...insgesamt auch nicht schlimm, im Bus hatte ich zumindest einen Sitzplatz!💪

Die Stadt Ella selbst ist der reinste Touri-Ort, man kann aber rundherum viel Berge, Brücken, Landschaften sehen (Ella Rock, Nine Arch Bridge, Little Adams Peak...)

Insgesamt sind mir bisher fast alle Stadtzentren sehr negativ aufgefallen...viel Verkehr, wild bebaut und selten schön anzusehen...die Landschaften im Umkreis der Städte sind aber meist sehr schön.

Nach Ella ging es per 2-stündiger TukTuk-Fahrt in den Süden an den Strand.! Zuerst nach Hiriketiya und danach nach Matara (Polhena), wo ich momentan immer noch bin.

Hier interessiert mich nicht viel außer Sonne, Strand und Surfen! Und das Essen auch noch ein bisschen aber daran mangelt es auch hier nicht! 

Meine nächstes und fast letztes Ziel wird Ahangama sein, wo ich noch eine Woche eine Surf-Unterkunft besuchen werde, bevor ich zurück nach Colombo und von dort nach Deutschland reise.

Soviel dazu...bis bald!🤙

1

Kommentare

Noch keine Kommentare