binmalkurzweg

Der Camino del Norte, von Bilbao bis nach Santiago de Compostela!
Alle Artikel

Laredo nach Noja

Auf der Fähre nach SantonaDieser Weg wird kein leichter seinEinfach nur schönAlcatraz ist ein Witz dagegenUnd wieder geht's bergaufZiel in SichtKlaus völlig geflashtLecker Vino aus der Region Santander

Heutiges Ziel, welches wir gestern definiert hatten, war Noja. Laufkilometer "nur" 22km, jedoch viele anspruchsvolle Höhenmeter. Zunächst ging es am langezogenen Strand zur Fähre nach Santona. Dort führte der Weg erstmal sehr anstrengend auf den Monte Buchiero. Über Geröll, felsige Abschnitte und dunkle Waldwege ging es permanent steil nach oben. An einer Wegkreuzung mussten wir uns entscheiden, einen Umweg über 700 Stufen (zuerst abwärts, dann wieder aufwärts) zu nehmen, um einen alten Leuchtturm zu besichtigen. Wir entschieden uns für den vernünftigen Weg und gingen weiter in Richtung Berria. Eine Besonderheit beim Abstieg zur Playa de Berria war die große Gefängnisanlage mit angeschlossenem Friedhof und freier Sicht aufs Meer. Hier möchte man gerne einsitzen 😎. Der letzte Abschnitt an der Playa de Berria ging über in einen sehr steilen, zuerst sandigen und dann felsigen An- und später Abstieg nach Noja. Das Ziel vor Augen lagen nur noch 3 km einsamer Sandstrand mit schöner Brandung vor uns, die wir sehr genossen haben (Wellness-Gehen auf Meeressand). Die Einkehr in die Pilgerpension La Casona war sehr angenehm, netter Mann mit Deutschkenntnissen und ein großes sauberes Zimmer. Krönender Abschluss war der Besuch in einer Vinoteca, mit leckerem Ibericoschinken, kantabrischer Käseplatte und leckerem Rotwein.

2

Kommentare

Ralf
Super Jungs, weiter so. Ixh freue mich für euch. Laßt euxh das Essen und den Wein schmecken.
Regina
So lässt es sich aushalten....:) 
André
Wundervoll! Genießt jeden Moment eurer Reise!