aroundtheworldin18months

Herzlich willkommen auf unserem Reiseblog.  

Tag 333: Singapur

Es ist schwül, der Himmel grau. Der Bus ist voll mit Malayen, die die Woche über in Singapur gearbeitet haben und Singapurern, die übers Wochenende zum Shoppen und Feiern nach Malaysia fahren. Und uns. Müde und frei von jeglicher Motivation. 

Wir haben tatsächlich drei Tage in Singapur verbracht ohne eine einzige Straftat zu begehen. Nichts besonderes, oder? Wenn man allerdings bedenkt, dass Singapur mit der gleichen Leichtigkeit wie ein Postbote seine Briefe, extrem hohe Geldstrafen verteilt, dann ist es wohl doch etwas besonderes. Für Absurditäten wie Kaugummi kauen, Essen und Trinken in öffentlichen Verkehrsmitteln oder das Rauchen in der Öffentlichkeit bezahlt man hier leicht vierstellige Geldstrafen. Von daher sind wir ganz froh, dass wir es hier "heil" rausgeschafft haben. Dennoch haben wir die Zeit hier voll und ganz genossen. Wir sind beide nur kleine Fans von großen Städten und dachten eigentlich, dass alle Großstädte gleich sind, aber Singapur hat uns seit langem mal noch Mal das Gegenteil bewiesen. In diesem kleinen Stadt- und Inselstaat im Herzen Südostasiens treffen Religionen, Kulturen, Menschen und Geschichte mit voller Wucht aufeinander und Leben Seite an Seite. Und es funktioniert. Hier mal ein paar Zahlen: knapp 5,6 Mio. Menschen, davon 76,8 Prozent Chinesen, 13,8 Prozent Malaien, 7,9 Prozent Inder und 1,4 Prozent andere sprechen hier die vier offiziellen Sprachen Englisch, Mandarin, Malaiisch und Tamil. 33% der Gesamtbevölkerung bekennt sich zum Buddhismus, 19 % zum Christentum, 14 % zum Islam, 10 % zum Daoismus und 5 % zum Hinduismus. Die bunte Bevölkerung dieses kleinen Staates lebt auf einer Fläche etwa so groß wie Hamburg, ist aber etwa drei Mal größer als die der deutschen Hansestadt.

Tagsüber haben wir uns die kulturellen Unterschiede der Bevölkerung angeschaut, die unglaubliche Geschichte dieses kleinen Inselstaates gehört und die kulinarischen Vorteile dieser multikulturellen Stadt genossen. Abends sind wir dann über die bunt beleuchteten Promenaden flaniert und haben den Anblick der architektonisch sehr schönen und teuren Seite Singapurs genossen. Singapur ist mit Sicherheit nicht das günstigste Reiseziel, allerdings wohl auch der einzige Staat der Ersten Welt in Südostasien. Es ist unglaublich sauber, friedlich, sicher und organisiert. Man kann hier sicherlich sehr viel Geld ausgeben, aber auch mit kleinem Geldbeutel kann man die vielen Facetten dieser einzigartigen Stadt genießen. Wir haben noch nie eine so bunte, moderne und gleichzeitig mit Traditionen gepflasterte, multikulturelle Stadt wie Singapur gesehen. Wir sind froh, dass wir diesen Abstecher gemacht haben.

Wir sitzen hinter der Grenze, auf dem Boden, und warten auf unseren Bus. Blick Richtung Malaysia. Wir sind gespannt, was uns in diesem definitiv chaotischeren und größeren Land erwarten wird.

#worldtravel#worldtrip#weltreise#asien#singapur

Kommentare