AlleineWandernZumGardasee

von und mit Thomas Effert (C)
Alle Artikel

Die Route im Detail

Mein KartenmaterialDie Route im DetailUppsi, wer sind denn die beiden:-)Die Route im DetailDie Route im DetailDie Route im DetailDie Route im DetailDie Route im DetailDie Route im DetailDie Route im DetailGesamtstrecke
Mein Kartenmaterial
Mein Kartenmaterial


Also, die Route im Detail!? Jetzt wird es kompliziert, denn wie weit ins Detail soll ich denn gehen?

Wenige Details: Auto - Fernbus - Fernbus - 2 Nächte Meran - Wandern - Wandern - Bus/Bahn - Wandern - Wandern - Wandern - Klettersteig in Arco - und fertig.

Ganz ehrlich, wenn ich in dieser knappen Form weitermachen würde, dann könnte ich sofort aufhören.

Also! Am 07.09.2017 geht es mit dem Auto nach Frankfurt, dann mit dem Fernbus nach München, dort umsteigen in den nächsten Fernbus und in Meran aussteigen. Dort bleibe ich dann 2 Nächte zur Aklimatisierung und am Sonntag, 10.09.2017 geht es dann endlich los.

So, aber jetzt mal wirklich im Detail.

Wie schon erwähnt krochen mein Obermotivator, besser bekannt als "Mister Routenplaner", und ich über den Boden. Als er schon die ersten Etappen grob bestimmt hatte, wusste ich noch nicht mal, wo mein Start- und mein Zielpunkt sind. Alles viel zu klein gedruckt und mit meiner Gleitsichtbrille ging das gar nicht. Dann sprang er auf, ging zum Tisch und klickte im alpenvereinaktiv Routenplaner. Auch hier konnte ich nicht folgen. Die jungen Leute klicken viel zu schnell.

So langsam passten wir unsere Arbeitsweise einander an und es zeigten sich erste Erfolge, da ich die groben Etappenziele notiert hatte.

Einige Woche später zu Hause versuchte ich mich dann am Routenplaner. Wow, ziemlich genial.

Also, nun aber endlich zu den Details:

Die Anreise erfolgt am 08.09.2017 um 00:10 Uhr (kurzer Hinweis für mein Taxi nach Frankfurt: das ist Freitag, also die Nacht von Donnerstag auf Freitag und nicht Freitag auf Samstag) mit dem Fernbus ab Frankfurt/Hbf, einem Umstieg in München um 06:45 Uhr und hoffentlich pünktlicher Ankunft in Meran um 12:35 Uhr.

Zwecks Aklimatisierung und letzten seelischen und moralischen Vorbereitungen geht es erst am Sonntag los, dann aber richtig.

Uppsi, wer sind denn die beiden:-)
Uppsi, wer sind denn die beiden:-)

Von Meran geht es auf dem Marlinger Waalweg/Jakobsweg/Brandiswaalweg - 33A - 5A - 1A auf geplanten 14 km nach Tisens. Angeblich ist die Strecke relativ eben mit wenigen Steigungen.

Anders sieht es dann am Tag 2 aus. Jetzt geht es von Tisens nach Fondo. Die Wege heißen diesmal 8 über "Fahlburg" bis "Rainer" - 9 - 9A - 9 westlich am "Felixer Weiher" vorbei - 511 nach Osten - 517 (alternativ auf der 511 weiter). Im Gegensatz zum ersten Tag sind es nun 22 km und eben wird es ganz und gar nicht. Tatsächlich sollen es ca. 1100 Höhenmeter auf einer Strecke von 10 km sein. Gespannt bin ich auf mein Hotel. Hinter dem Namen "Lady Maria Hotel Wellness & Resort" könnte sich so manches verbergen.

Jetzt wird es schon Zeit für eine erste Entspannung und der Mann, der mir 2 Unterhosen empfohlen hat, meinte, ich solle mal einen Waschtag einlegen. Aha, jetzt verstehe ich. Von Fondo bzw. Masloco aus geht es mit Bus und Bahn bis nach Mezzolombardo. So um die 40 km werden es wohl werden. Ich freue mich jetzt schon, nicht aufs waschen, sondern auf die Bus- und Bahnfahrt - obwohl ich nicht wirklich Bahnfan bin.

Nun, am Tag 4 meiner Wanderung, geht es nach Molveno an den Molveno See. Die Namen und Nummern der Wege sagen mir immer noch nichts (602B - dann ohne Nummer weiter nach "Fai della Paganella" - F13 - F14 - ohne Nummer bis "Molveno"). Diesmal sind es wohl 21 km auf denen ich von ca. 300 Metern in 3 km auf 900 M., dann in 12 km auf ca. 1500 M. aufsteige, um dann zurück auf 900 M. zu wandern. Uih, das wird hügelig. Hoffentlich komme ich nicht zu spät am Molveno See an, denn darauf bin ich wirklich gespannt.

Am Tag 5 geht es weiter nach Fiavè. Wenn ich die Karte richtig gelesen habe, dann fast nur bergab mit wenigen Steigungen. Dafür stolze 25 km. Wie früh ich heute ankomme, ist mir fast wurscht. Hauptsache ich komme zu Fuß an, finde mein Hotel und habe am Tag 6 noch genug Kraft. Die Wegnamen klingen etwas unkomplizierter (westlich am See entlang - bis "S. Lorenzo" 300 und ab "Dosino" auf 349B).


So, der letzte Wandertag liegt vor mir. Von Fiavè geht es über "Godenzo" - "Poia" - "Favrio" dann - 433 - 412 - 410 - 406 bis "Rif. S. Pietro" - über "Monte Pozze" nach "Tenno" auf einer Strecke von 22 km bis nach Arco. Ich werde von 600 M. in 6 km auf 1600 M. aufsteigen, dann geht es bergab bis auf ca. 900 M. und die letzten 4 km sollen eben sein. Das habe ich mir dann sicherlich verdient.

Das wars, könnte man sagen, wenn da nicht der Colodri wäre, der mich lockt. Es handelt sich um einen Klettersteig etwas nördlich von Arco gelegen. Diesen werde ich mir noch gönnen, in der Hoffnung, über genug Energiereserven zu verfügen

Wenn ich jetzt noch Kraft und Ausdauer haben sollte, dann wandere ich noch zum Supermarkt in Arco, wo mich Carola mit dem Auto einsammeln wird, um anschließend noch eine entspannte Woche in Gargnano am Gardasee zu verbringen.

So viel zur Theorie.

Das Planen hat Spaß gemacht. Gleichzeitig auf 3 Landkarten lesen, dazu den Routenplaner bedienen und die Hotels reservieren. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass es keine Hüttenwanderung wird, sondern eine Hoteltour. Ich will mein Bett, meine Dusche und meine Toilette - in einem Zimmer nur für mich. Matratzenlager hebe ich mir für mein nächstes Leben auf.

Jupp, die Planung war toll. 8 Stunden hochkonzentriert arbeiten, gelingt leider nicht so oft, daher habe ich es genossen. Wenn die Wanderung nur halb so gut wird, dann wird es toll.

Ich hoffe allerdings, dass die Beschilderung deutlich besser ist, als das Geklebsel mit den kleinen bunten Pfeilen auf meiner Karte. Aber zur Sicherheit habe ich ein GARMIN eTREX Touch 35 dabei. Aber dazu mehr demnächst hier auf  WandernAlleineZumGardasee unter "Meine Ausrüstung". Und wieder hoffe ich etwas, und zwar, dass ich das Ding auch bedienen kann. Großer Vorteil, ich konnte die mit dem alpenvereinaktiv Routenplaner erstellte Route drauf laden.

Uih! Etwas lang geworden, aber meine Tour ist auch nicht gerad kurz.

P.S. Ich würde mich freuen, wenn ihr die Berichte mit "gefällt mir" kennzeichnet und evtl. sogar über Facebook teilt. Vielen Dank!

P.S. 1: Ach ja, die Kommentarfunktion ist natürlich auch freigeschaltet!

3

Kommentare

Dagmar
Was machst du wenn du so ein kleines faehnchen verlierst??? Hoffentlich verlaeufst du die nicht dann..... und wanderst tagelang im Kreis!!!!!
Misst, darüber habe ich ja noch gar nicht nachgedacht. Ich werde die Fähnchen noch etwas fester kleber oder antackern oder festschrauben ....Auf jeden Fall muss ich für genug Proviant sorgen. Vielleicht sollte ich meinen Weg markieren, mit Brotkrumen, damit ich merke, wenn ich im Kreis laufe. Danke für den wichtigen Hinweis. So hatte ich mir den Dialog mit meinen Lesern vorgestellt. Gebt mir Tipps!!!!!!!