abgehtdiewutz
vakantio.de/abgehtdiewutz

Tag 20 Tag 2 unserer Wanderung

Die ganze Nacht nicht geschlafen. Keine Ahnung weshalb. Eigentlich eine schöne Stimmung. Die Geräusche der Natur nett anzuhören. Irgendwann liefen öfters Esel an meinem Bett vorbei, begleitet von leisen menschlichen Stimmen. Ein Hauch von Mystik.

Pünktlich gegen 5:45 startete unser Trupp. Es war kurz vor Sonnenaufgang. Heute waren die Pfade nur noch für zwei und vierbeinige Esel begehbar 😅. Es ging auf und ab durch den Dschungel. Zwischendrin gab es 2x leckeres Obst. Gegen 10:00 kamen wir an einen Fluss,in dem wir baden konnten. Einfach nur herlich. Man ist hier immer nass geschwitzt und die Sachen trocknen auch nicht. Danach Mittagessen und noch 30 Minuten Pause. Anschließend ging es nochmal richtig zur Sache. Steile Anstiege und mir lag das Mittagessen noch im Bauch. Zwischendurch kamen wir auch an einem typischen Dorf der Indigenen vorbei. Allerdings kommen sie hier nur für 2- 10 Tage im Jahr vorbei um Zeremonien abzuhalten. Die Behausungen bestehen einzig aus vorhandenen Naturmaterialien. Nach 19 km haben wir unsere heutige Übernachtungsstätte erreicht. Hier tobte schon der Bär. Farina und ich zogen es vor im Fluss zu baden. Duschen waren besetzt. Bettenwahl auch nicht ganz so einfach, aber andere hatten noch mehr Schwierigkeiten. Alles ein bisschen chaotisch, aber is wie is. Das gemeinsame Essen wieder lecker. Zur Vorspeise gab es 2 Waschschüsseln mit selbsthergestellten Popcorn.

Morgen sind es nur ca.2 km. bis zur Ciudad Peridad. Vorher überqueren wir noch einen Fluss. Und dann trennen uns noch 1200 Stufen bis zum großen Ereignis. Im Moment regnet es wie aus Eimern. Hoffe bis morgen beruhigt es sich wieder, denn auf meinen Rat hin, haben wir keine Regenjacke mitgenommen. Denn entweder schwitzt man von außen oder innen. Nass wirst du immer.😅. 

Kommentare