Ulli 🌏 Falk
vakantio.de/worldofulliandfalk

Die Nacht war wieder sternenklar und wir waren einmal mehr über die Unzähligen Sterne erstaunt. Das lädt natürlich zum philosophieren ein : " irgendwo da draußen schauen auch gerade welche aus ihrem Auto in den Sterenhimmel" oder " das Universum kann doch gar nicht unendlich sein" undsoweiter ... 

Eigentliches Ziel war der Franz Josef Gletscher und Fox Gletscher. Die Route war klar - eigentlich.  Das Wetter für die kommenden Tage sah alles andere als toll geschweige denn annehmbar aus. Regen, Regen und Kalt. Nicht schön zum Wandern und 👀. Also musste eine Planänderung her - anstatt an der Westküste in den Süden zu fahren, nahmen wir den Lewis Pass und fuhren an die Ostküste. Hier sollte in knapp 3 Wochen zwar Schluss sein  aber getreu dem Motto "die Letzten werden die Ersten sein" war die Entscheidung spontan gefallen. In Kaikoura warteten die Wale auf uns. Whale watching kam ins Programm. Hier unten soll es besonders gut Wale zu beobachten geben, denn vor der kleinen  unscheinbaren Küstenstadt liegt ein Unterwassercanyon. 1km vom Beach entfernt geht es mal 1000m senkrecht runter. Bis an die  3000m kann es tief werden. Wie unglaublich das klingt. Mit einem Mittelchen gegen das starke Schwanken 🤮 fuhr es sich knapp 4h deutlich entspannter. Zwei Sperm Whale ( er sieht tatsächlich aus wie ein großes Spermium😉🤣), einen Blauhai, drei blaue Pinguine, dutzende Seelöwen und ihrer Babys und viele verschieden Arten von Delfinen sind durch unsere Linse gesprungen. Sie alle waren das Geld mehrfach Wert!! 

Mit R.2.0 ging es dann weiter Südlich von Christchurch wo wir einen netten Spot am See zum schlafen fanden.



Kommentare