Vögelis down under

Wir sind dann mal weg!

Gipfelsuche und Weinproben

Am Montag verliessen wir das Paradies und fuhren zu einem See und auf einer Schotterstrasse, bis sie endete. Von dort wanderten wir ziemlich steil Serpentinen entlang durch Wald und Geröll immer höher über die Baumgrenze. Der Blick auf den Lake Rotoiti war atemberaubend und der Weg schlängelte sich immer weiter hinauf. Wir liefen an einer Schutzhütte vorbei und weiter hinauf über einen Grat. Der Wind bliess immer kälter und wir suchten den Gipfel von unserem Ziel Mount Robert. Im Führer war er erwähnt mit einem Steinhaufen - doch wir sahen überall Steinhaufen! Also liefen wir weiter hoch auf der Suche nach der zweiten Schutzhütte. Als wir dann mal Leute kreuzten, fragte ich, wie weit die denn noch weg sei? Sie antworteten, dass sie diese in ca. 1 km erwarteten - wir waren also am Gipfel vorbeigelaufen, ohne dass wir's bemerkt hatten... So kehrten wir um und liefen wieder runter. Den Gipfel konnten wir immer noch nicht erkennen, aber folgten dem Wegweiser. 30 Minuten später kamen wir bei der Bushlinehut an und gönnten uns unser Picknick. Von da an ging's steil hinunter dem See entgegen. Die letzten Kilometer führten uns durch Geröllhalden und Wälder teilweise auch wieder bergauf zurück zum Parkplatz. Müde und erleichtert fuhren wir in Richtung Tagesziel - Blenheim. Die letzten 40km (!) Fahrt waren wir umringt von Reben! Wir bezogen unsere Wohnung und gönnten uns auswärts ein Nachtessen. Heute gingen wir's dann mal gemütlich an. Als erstes erkundeten wir das Städtchen und fuhren dann zu drei verschiedenen Weingebieten, um zu degustieren. Geschmeckt haben uns alle Weine, doch nicht alle zu dem Preis! Zwei Flaschen für den Abend nahmen wir nach Hause und tranken sie zum Nachtessen... 

#14.01.20

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: