sunreiser

Immer der Sonne hinterher

Malediven: Kuramathi Island Resort | vakantio

Kuramathi Island Resort ist eine der größeren Inseln auf den Malediven. Aber lässt euch davon nicht täuschen: Man ist trotzdem fast immer allein! Es gibt immer ein schönes, hinter Palmen verstecktes Plätzchen um ruhig die Sonne der Malediven zu genießen.

Die Anreise

Nach etwa 10-11 Stunden Anflugszeit von Deutschland und einer panoramavollen Landung auf Male, geht es weiter Richtung Wasserflugzeug. Nach einer anfänglichen Aufregung genossen wir aber doch den wirklich atemberaubenden Flug Richtung Kuramathi. Dort angekommen gab es das Standart Programm mit Begrüßungscocktail und Anmeldung.

Die Unterkunft

Wir hatten einen Wasser Bungalow gebucht (welcher übrigens auf der Korallenriff-Seite liegt!). Ausgestattet mit einem Whirlpool auf der Terrasse (ja, Jacuzzi über dem Meer, auch irgendwie seltsam, oder?) lies der geräumige “Over-Water” Bungalow keine Wünsche übrig.


Terrasse - Water Bungalow auf Kuramathi

Restaurants & Essen

Die Insel besitzt drei Haupt und einige á lá Cart Restaurants. Wer All-Inclusive Select gebucht hat, darf sich auch hier von Spezialitäten aller Arten überraschen lassen! Unser Favor war definitiv “The Reef”! Cocktails sind im normalen All-Inclusive Paket bereits mit dabei.


Einsames Restaurant für private Dinner 

Strände

Die Insel bietet einen ewig langen, feinen Sandstrand. Gerade die Langzunge, die bei Ebbe weit in den indischen Ozean geht, kann für lange und romantische Spaziergänge sorgen. Für ein schattiges Plätzchen unter einer Palme ist stets für Bilderbuch-Atmosphäre gesorgt! Auf der Seite der Lagune (Blue lagoon) ist es am schönsten, da dort keine Korallen sind und man bedenkenlos ins Wasser gehen kann.


Traumhafte Strände auf Kuramathi

Unterwasserwelt und Schnorcheln auf den Malediven

Die Insel besitzt einen eigenen Hausriff, welcher direkt bei den Wasserbungalows gelegen ist. Es gibt insgesamt drei Einstiege, somit muss es nicht unbedingt ein Bungalow direkt dort sein. Der Hausriff ist schön, unser Highlight war ein etwa 4 Meter breiter Manta, der an uns “vorbeigeflogen” ist. Es werden zusätzlich Schnorchel Ausflüge angeboten, welche mit ein wenig Glück Bekanntschaften mit Schildkröten, Rochen, Haien und anderen wundervollen Unterwasserbewohnern mit sich bringen. Es gibt bestimmt Inseln, bei denen der Riff schöner ist, aber für uns alls “einmal-im-Jahr” Schnorchler war es völlig ausreichend.

Never-ending: Wetter auf den Malediven

Das Wetter auf den Malediven ist ein Thema für sich. Wir fahren jährlich einmal hin und haben schon einiges miterlebt. Grundsätzlich gilt: Wetterbericht vergessen! Dieser zeigt meistens Regen an und das stimmt überhaupt nicht. Da man guten WLAN-Empfang hatte, haben wir das selbst aus Interesse immer kontrolliert ;-) Wer von Mai-November fährt, muss mit bewölkten Tagen rechnen, spart aber dafür einiges an Geld. Ein Kompromiss, der dann doch nicht so schlecht ist, außerdem sind zwei Wochen “gnadenlose” Hitze auch sehr anstrengend. Von Dezember-April ist die Garantie von wolkenlosen Tagen am höchsten. Wir waren im März (2 Wochen wolkenlos) als auch im Mai und Juni und hatten beides mal von 14 ungefähr 6 bewölkte Tage. Andere Bekannte haben auch im August 2 Wochen Top-Wetter erlebt. Es ist also ein bisschen Glück dabei!


Kuramathi: Spaziergänge auf der Sandbank

Fazit

Das Preis/Leistungs Verhältnis passt! Es gibt nicht viele Inseln, welche man sich für 2000-3000 euro leisten kann – Kuramathi ist eine davon. Wir waren begeistert, von der Freundlichkeit des Personals bis zum letzten noch so versteckten Platz auf der Insel. Alles Top!

#malediven#kuramathi#inseln#resort#indischer-ozean#schnorcheln#strand

Kommentare

Jasmin
Hallo. Wann wart ihr dort ? habe gehört das die Sandbank jetzt zugebaut wurde. somit ist diese nicht mehr so prickelnd. LG

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: