sporto-di-mondo
vakantio.de/sporto-di-mondo

09.12.16

Der heutige Bericht kommt etwas später, den gestern hatten wir keine Zeit, also heute, versteht ihr was ich meine? Egal, ich setzte am Flughafen mit einem Bier und versuche den gestrigen Tag (Freitag) zu rekonstruieren...

Wir stehen ungefähr um 08:00 auf, Marco macht als erstes seine Morgensitzung (Toilettengang). Da es Wasser hat, nehmen wir eine Dusche - Marco eine kalte und Yves erkauft sich für 1$ warmes Wasser. Schliesslich muss der Bart weg - sonst lassen uns die Amis nicht rein :-)

Danach besuchen wir zwei Beaches (Ocean und Ngarunui), wobei wir beim Zweiten unser Brunch nehmen. Leider kommen zeitgleich zwei Landschaftsgärtner und stutzen die Bäume und Sträucher mit Kettensäge und Häcksler, so ist es mit der idyllischen Ruhe vorbei. Die Aussicht ist trotzdem toll und wir machen ein par Flaggenfotos.

Two Kiwis


Weiter gehts Richtung Hamilton - ja wir sind auf Versöhnungsfahrt nach gestern. Unterwegs machen wir noch Halt und suchen ein par Geocaches (viel Spass beim googlen).

In Hamilton angekommen suchen wir uns einen gebührenfreien Parkplatz und machen eine kleine Stadtwanderung. In "The Bank" essen wir ein Afterlunch. Marco bedient sich mit Fish'n'Chips und Yves macht einen auf gesund und bestellt vegetarische Ravioli. Beides schmeckt gut und ist günstig. Anschliessend besuchen wir das Waikato Muesum. Dort sehen wir tolle Maorikunst und erfahren etwas über die Beteiligung der Neuseeländer im ersten Weltkrieg - wir sahen auf der ganzen Reise Gedenktafeln der Gefallenen im ersten Weltkrieg. Dies hilft alles etwas einzuordnen.

PS: Hamilton lebt:-)



Es ist bereits später Nachmittag als wir uns Richtung Auckland aufmachen und nach einer Übernachtungsmöglichkeit suchen. In Te Kauwhata suchen wir einen Campingplatz auf, der sich auf unserer App gut anhört. Der Campingplatz sieht super aus, es hat Strom, Wasser und WC. Nur folgendes Schild ist nicht so toll:


Wir erkundigen uns bei einer Person - der Einzigen - die am Aufbauen ist, wann das Fest beginnt. Er teilt uns freundlich mit, dass die ersten Personen um 06:00 am Morgen kommen werden und das Fest um 09:00 startet. Er teilt uns aber mit, dass wir etwas weiter unten auf einer anderen Wiese übernachten dürfen und dort nicht gestört werden. Wir sollen doch auch die anderen Camper informieren. Gesagt getan und wir verziehen uns auf die besagte Wiese. Dort lassen wir ein kleines Stückchen Heimat aufleben und geniessen ein Raclette. Der neuseeländische Käse ist erstaunlich gut.


Am späteren Abend kommt dann doch noch einer vom Council vorbei, wir nennen ihn mal Harald. Er teilt uns mit, dass ab 06:00 die Standbetreiber, Festbesucher und Teilnehmer kommen werden und diese Wiese als Parkplatz vollständig genutzt wird. Deshalb sollen wir bis 06:00 das Gelände verlassen. Als Entschädigung gibt er uns einen kleinen Sack mit Schleckzeug. Etwas verwirrt über die widersprüchlichen Infos stellen wir den Wecker mal auf 06:00 und lassen uns überraschen...

*Raclette isch (esch) guet und (ond) get e gueti lune

Foto vom Tag: Monsterwomo beim Einparken auf die Ersatzcampingwiese

Monstercamper


#rigugegl#hamilton#raglan#neuseeland#sportodimondo
Kommentare