silvisabenteuer
vakantio.de/silvisabenteuer

Litchfield National Park Tag 3

Am letzten Tag unseres Ausflugs in den Litchfield Park sind wir auch wieder recht früh aufgestanden. Dann haben wir uns eine Dusche gegönnt, haben gefrühstückt und wieder unser Zeug zusammengepackt. Danach wollten wir uns noch die Aboriginal Art anschauen, die es bei den Wangi Falls in irgendeiner Höhle geben sollte. Nachdem wir da aber nichts gefunden haben, haben wir von der Mitarbeiterin im Café erfahren, dass der Zugang zu den Malereien geschlossen wurde. Und dass das eigentlich auch auf Schildern und Hinweisen vermerkt ist. Wir haben davon aber nirgendwo was gelesen. Total blöd. Die einzige Aboriginal Art, die es noch gab, war dann auf Postern in dem kleinen Souvenirshop. Also sind wir halt weitergefahren.

Der nächste Stop auf unserer Rückreise waren dann die Cascades (Ieider nicht auf dem Parkplan drauf). Dort sind wir dann 1,4 km zu einem kleinen Wasserfall im Dschungel gelaufen. Der Weg dorthin war ziemlich spannend! Der ging nämlich über Stock und Stein, am Fluss entlang, durch den Wald und über Brücken. Am Ende musste man sogar über die Felsen im Bach klettern, um zum Ziel zu kommen. Und total viele Leute haben diesen Weg in Flipflops gemacht! Ich war aber froh über meine festen Schuhe. Der Wasserfall an sich war dann wirklich total süß und der Plunge Pool war flach und mit super klarem Wasser. Da haben wir dann auch mal versucht unter Wasser Fotos zu machen. Hat mehr oder weniger gut geklappt :D Das Wasser war jedenfalls wieder echt schön erfrischend und die Umgebung auch toll. Nach dem Baden sind wir dann nochmal an der Seite des Wasserfalls hochgestiegen und haben uns den Pool von oben angeschaut. Danach sind wir wieder zurückgegangen.

Die nächste Attraktion auf der Hauptstraße nach den Cascades war dann die Walker Creek. Dort hätte es einen Walk am Bach entlang zu einem Badepool gegeben, aber der war über 3 km lang und das war uns dann zu weit. Wir haben uns lieber nochmal in der Nähe des Parkplatzes im Bach abgekühlt und haben die kleinen Fische beobachtet.

Der letzte Halt bevor wir nach Darwin zurückgefahren sind, war dann die Bamboo Creek Tin Mine. Dort haben einige Leute zusammen mit Einheimischen früher Zinn abgebaut und man konnte die alten Hütten und das Einstiegsloch in den Hügel anschauen. War ganz interessant und wir haben ein bisschen Geschichte auch noch mitgenommen :D

Es war dann früher Nachmittag wo wir uns wieder auf den Rückweg gemacht haben. Diesmal über die Offroad-Straße Richtung Norden und nicht über Batchelor. Aber jetzt waren wir ja schon geübt im offroad fahren und die Straße war auch sehr viel besser als die richtigen 4WD-Strecken. Also ging das alles recht schnell und wir waren nach nicht mal 2 Stunden wieder in Darwin. Da wollten wir uns dann einen Campingplatz suchen, weil das ja billiger ist als in einem Hostel zu wohnen. Außerdem wollten wir testen wie es ist im Auto zu schlafen, weil wir eventuell ein Bett ins Auto bauen wollten. Jeden Tag im Zelt auf einer Luftmatratze zu schlafen ist nämlich nicht so besonders toll :D

Der Campingplatz, den wir da dann gefunden haben und der etwas außerhalb von Darwin liegt, heißt Hidden Valley Tourist Park und ist wirklich toll! Zu zweit haben wir 50 AUD pro Nacht bzw. ab September 43 AUD pro Nacht gezahlt und dafür haben wir einen schattigen Platz, total saubere Toiletten und Duschen, eine Küche (natürlich Freiluft) mit Gaskocher, Gemeinschaftskühlschrank und Fernseher und sogar einen Pool. Für ca. 15€ pro Person pro Nacht ist das echt gut!

Wie es dann die nächsten Tage weiterging schreibe ich im nächsten Blog :)

#litchfield#nationalpark#silvisabenteuer#waterfall#jungle
Kommentare

Gabriele
Wieder mal tolle Fotos, aber im Suchbild kann ich dich nicht finden. Bin schon auf den nächsten Tag gespannt! Toll, dass du so fleißig mit Schreiben bist. Schönen Sonntag

Silvia
Danke :) Im Suchbild bin ich in der Mitte auf der Brücke. Gut getarnt mit meinen grünen Klamotten :D