panama-und-costa-rica-2022
vakantio.de/panama-und-costa-rica-2022
Fahrt von Isla Grande nach El Valle de Anton


Ganz entspannt konnte ich das Insel leben hinter mir lassen, mit dem Boot zurück nach La Guayra. Die Hoffnung auf einen wartenden Bus schwand schnell, doch blieb ich gelassen und siehe da, nach einer guten Stunde meinte ein älterer Herr zu mir das, der Bus nun käme.


Dem war auch so und somit fuhr ich zurück bis Sabanitas wo es am Rey Supermercado, genau wie auf der Hinfahrt hieß umzusteigen. Man kann auch bis nach Colon weiterfahren, doch so spart man halt mindestens 30-40 Minuten. 

Ich setzte mich in die gegenüber liegende Bushaltestelle doch schon 2 Minuten später kam der nächste Chicken Bus hupend zum Stehen. Ich vernahm die Worte "Panama International" fragte überrascht nach und er sicherte mir mein Ziel zu. Also auf zurück nach Panama Stadt. Es dauerte diesmal länger als auf der Hinfahrt, weil es eben kein Reisebus war, nein es war ein weiterer Chicken Bus. Jedoch hatte ich ja Zeit und konnte so die knapp 2 Stunden bis in die Stadt genießen. 

Auch von Panama Stadt ging es in einem kleinen Bus direkt weiter direkt nach "El Valle de Anton" wo man mich direkt am Hostel rausließ.

El Valle de Anton


Das Städtchen liegt wunderschön breitflächig gelegen in einem, dem wohl weltweit zweitgrößten bewohnten Krater Gebiet. Somit ist die Kulisse ringsherum traumhaft schön von einer Bergflanke umgeben und allesamt laden zu sehr schönen Wanderungen ein. Ich machte innerhalb 3 Tagen auch 3 Wanderungen.


Am ersten Tag ging es zum "La India Dormida" ich musste hier nur auf einer Strecke von einem km, El Valle verlassen und schon ging es auf einem steinigen Weg nach Oben wo ich schon nach kurzer Zeit eine tolle Aussicht genießen konnte. Anschließend führte der Weg wieder nach unten und durch einen schönen Wald und durch Obstplantagen auf einem Rundweg erneut nach oben. Wo ich ein schönes Gras bewachsenes Plateau erreichte. Es war sehr windig aber die Aussicht war sehr schön. 

Irgendwann ging es wieder nach unten an einem Wasserfall vorbei, perfekt für eine Abkühlung. Unten stellte ich fest, dass es eigentlich Eintritt kostet, da ich aber in die entgegengesetzte Richtung lief konnte ich mir das sparen. Was ich natürlich vorher nicht wusste.

Am zweiten Tag nahm ich mit Nick aus Holland den "Cerro Gaital" in Angriff. Diese Wanderung war auf jeden Fall anstrengender. Der Weg war steinig und ziemlich nass. Was auch irgendwie klar war, dieser Berg ist bis auf die Spitze mit Nebelwald bewachsen. Bis zum Aussichtspunkt sind es ungefähr 90 Minuten, aber ziemlich einfach machbar. 

Doch man konnte von hier aus weitergehen, was natürlich reizte. Doch ab hier hieß es fortan Robben, Krabbeln und Klettern, das war definitiv ein anderes Level, bei dem ich auf einer Höhe von 1140 Metern ausstieg, Nick jedoch den Rest auf 1173 Metern hoch rannte. Anders konnte man es nicht nennen, da ich ihn schon nach gut 10 Minuten am Gipfel sichtete.

Am dritten Tag wollte ich eigentlich chillen jedoch war da noch dieser eine Berg "Cerro Cara Iguana" den nahm ich nun also auch noch in Angriff. 

Anfänglich ging es zwar recht steil nach oben, doch war dies wieder ein sehr angenehmer Rundweg und belohnt wurde ich wieder mit einem fantastischen Rundumblick über El Valle. Der Wasserfall auf dem Rückweg war nochmal eine Herausforderung, weil nämlich eine Straße dorthin blockiert war und so aus 1 km, schnell 5 km Umweg wurden. Verschwitzt dort angekommen kostete es 2 Dollar eintritt, die ich mir eigentlich hätte sparen können, da es zum einen unspektakulär war und zum zweiten völlig überlaufen.

Ich kann hier abschließend nur sagen, dass man auf einer Reise in Panama, El Valle de Anton unbedingt mit einplanen sollte, speziell wenn man Berge liebt, so wie ich.
#elvalledeanton#panama#cerrocaraiguana#bodhihostelandlounge#cerrogaital
Kommentare