Majusebetter!*😅
vakantio.de/opa-auf-tour

Was ist Glück?

(Die zig-tausendste Interpretation zum Thema, die hier ist von mir😅)

Ich möchte hier kein Buch schreiben, dass haben andere vor mir gemacht.

Ich erzähle etwas von mir und möchte ein paar einfache Übungen zeigen, wie man sich die Welt etwas schöner Reden kann😈

Eine kleine, wahre Geschichte möchte ich erzählen, die mir gezeigt hat, wie manipulativ der Mensch - und damit man selbst - ist. Manipulation ist manchmal auch wichtig, um nicht in irgendein tiefes Gefühlsloch zu fallen..

Es war Ende der Siebziger Jahren, in denen ich meine Ausbildung als Augenoptiker in einem Frankfurter Stadtteil abschloss. Das Geschäft war damals durchaus auf gehobenem Niveau, Carrara Marmor, goldene Lampen und ein Cartier Depot…der Laden lief gut. Irgendwann im Zuge der damaligen Ölkrise gab es einen Zeitraum von mehreren Wochen, in dem die Geschäfte rundum fast zum Erliegen kamen. Die Menschen waren verunsichert. Keiner machte mehr irgendwelche Investitionen, die nicht unbedingt notwendig waren. Wie würde es weiter gehen? Die Unternehmen wurden langsam nervös. Gerade in Fußgängerzonen mit entsprechenden Ladenmieten konnte auch damals schon eine längere Flaute existenzbedrohend sein!

Zu gleicher Zeit ereignete sich auf der Welt…Nix! Also zumindest nichts Besonderes, was die Regenbogenpresse hätte abdrucken können. So geschah es aus irgendeiner Idee oder Laune eines Chefredakteurs der Bild Zeitung nach fast 3-wöchiger Flaute heraus, dass am Montag Morgen auf der Titelseite der Aufmacher erschien „Es geht Aufwärts“!!

Womit die Überschrift begründet wurde, weiß ich Heute nicht mehr. Ich weiß aber, dass die letzten 3 Wochen vorher totaler Stillstand war und - ohne irgendeine vernünftige Erklärung - ab der Veröffentlichung dieses Aufmachers von Heute auf Morgen die Geschäfte wieder liefen - und zwar richtig gut!!

Später hat man sich über dieses Phänomen Gedanken gemacht:

Du sagst einem Menschen in schlechter Zeit, dass es ihm eigentlich gut geht und alles besser wird. Die Menschen möchten daran glauben - und denken positiver als zuvor. Die Maschinerie des Konsums läuft wieder an, es wird mehr Geld ausgegeben, es werden mehr Leute eingestellt, die Arbeitslosenquote sinkt, die Steuereinnahmen steigen…ein Dominoeffekt!

Wenn man sich das eine oder andere Sprichwort anschaut, findet man zur Erkenntnis, dass schon was Wahres dran ist. Ich selbst lebe nach

-Leben und Leben lassen

-Es ist Alles nichts, außer man tut es

-Was Du nicht willst, was man Dir tut…

-Positiv Denken!

Nun, wenn man das Leben mal Revue passieren läßt, erkenne wir immer neue Herausforderungen. Da gibts Glücksgefühle, da Rückschläge, dort Krankheiten, hier Steine, die einem in den Weg gelegt werden. Keiner kann behaupten, dass das Alles einfach ist und oft fragen wir uns nach dem Sinn des Lebens.

Wie wir dieses Leben bewältigen, macht den Unterschied.

Ich bin ein hoffnungsloser Optimist und bastele mir meine Gefühle des Glücks oder der Zufriedenheit selber.

Ein Beispiel: Ich bestelle vor meinem Urlaub etwas Bestimmtes und sage dem Verkäufer, dass ich das gerne - wenn es irgendwie geht - vor dem Urlaub noch hätte! Dann schließe ich mit mir eine Wette ab, dass das schief geht und die Bestellung nicht vorm Urlaub da ist. Nun gibt es zwei Möglichkeiten - die Bestellung trifft rechtzeitig ein und ich bin froh! Oder sie trifft nicht rechtzeitig ein und ich bin froh, weil ich meine Wette gewonnen habe (und das nächste Mal schlauer, früher zu bestellen😅)! Alles gut!

Ich könnte so viele Beispiele nennen, wo es immer hätte schlimmer kommen können und man aus einem Unglück noch etwas Positives gewinnen kann!

Dieses positive Denken habe ich mir dermaßen zu eigen gemacht, dass ich das professionell anwende. Ich kann noch so sehr schei….drauf und schlecht gelaunt sein - wenn ich Morgens das Geschäft aufschließe, manifestiert sich ein Lächeln auf meinem Gesicht und ich verdränge die schlechte Laune. Nun, der Kunde kann nichts für meine schlechte Laune und ich werde dafür bezahlt, dass der Kunde glücklicher aus dem Laden raus geht als er gekommen ist. Egal was ich verkaufe!

Nun werden manche sagen, ich würde mir in meinem Leben etwas schön reden und das hätte mit der Realität nichts zu tun.

Das mag sein. Aber…spielt nicht das Ergebnis eine Rolle?

Wenn ich schlechte Laune unterdrücke und Probleme klein rede, passiert erst mal, dass ich nicht so tief in dieses Loch falle. Dann hat sich dieses „schön Reden“ doch gelohnt! Es hat noch nie irgendeinen Vorteil gebracht, wenn man schlechte Laune hat oder Depressiv ist. Wenn man aber versucht, gut drauf zu sein - kommt das eine oder andere Lächeln zurück und das gibt wiederum Kraft, um die schwere Zeit zu überstehen..

Was ist denn nun Glück?

Zuerst mal definiert das jeder Mensch für sich. Der Eine gründet eine Familie und findet sein Glück in der Liebe, Andere brauchen wirtschaftlichen Erfolg oder das Gefühl sozialen Engagements. Zweifelsfrei können wir dem Glück durch unser Verhalten auf die Sprünge Helfen. Wenn wir eine positive Ausstrahlung haben, kommen positive Rückmeldungen - und die helfen uns auf dem Weg zum festgelegten Ziel. In meinen Augen ist wahres Glück, wenn man mit sich und der Welt „im Reinen“ ist und seine innere Zufriedenheit gefunden hat.

Macht Geld glücklich?

Das ist einfach zu beantworten, da es dazu fundierte Studien gibt. Die Antwort lautet „Jein“😅👍! Wenn ein Sozialhilfeempfänger plötzlich jeden Monat 1000,— Euro mehr hat, dann macht es ihn wahrscheinlich glücklicher. Wenn man eine bestimmte Menge Geld zur Verfügung hat, dann macht zwar nicht das Geld alleine - jedoch die Dinge glücklicher, welche ich mit meinem Geld kaufen oder bewirken kann! Studien haben allerdings eine Grenze gefunden, die bei monatlichen Einnahmen von rund 5000,— Euro liegen. Nun, mit dieser Summe kann man sich ein schönes, warmes Zuhause, ein vernünftiges Auto, leckeres Essen, den einen oder anderen Urlaub gönnen und der Familie ein gutes Auskommen bescheren - alles Dinge, welche durchaus Glücksgefühle vermitteln und der Seele gut tun. Möchte man nun noch mehr Geld verdienen, dann muß man im Regelfall mehr Arbeiten, diese Zeit und Energie geht der Freizeit und Familie verloren, damit nimmt die Lebensqualität wieder ab. Stellt Euch doch auch mal einen Millionär oder Milliardär vor, der sich vielleicht wirklich Alles leisten kann - jedoch hinter hohen Mauern im goldenen Käfig wohnt und nicht mal ohne Verkleidung oder Bodyguard Essen gehen kann aus Angst vor Entführung? Je wohlhabender der Mensch ist, desto mehr Neider hat man, egal wie hart man sein Geld verdient hat!

Ich finde, wirklich glücklich und „Reich“ ist derjenige, der das tut, wozu er Lust hat - denn das ist für ihn ja keine Arbeit, sondern Berufung oder Hobby! Reich ist auch der, welcher aus tiefstem Herzen liebt. Die beste Anlage überhaupt - denn Liebe ist das Einzige, was wächst, wenn man es teilt….

Geld ist…bis zu einem gewissen Grad beruhigend und „Mittel zum Zweck“ - aber das letzte Hemd hat keine Taschen.

Kommentare