nursesaroundtheworld
vakantio.de/nursesaroundtheworld

Unser erster richtiger Tag in Paraguay begann unplanmaßig früher als gehofft. Vermutlich einem kleinen Jetleg geschuldet. Nach einem kleinen Frühstück ging die Expedition direkt los : wir wurden gefühlt der ganzen Stadt vorgestellt und alle haben sich so gefreut uns zu sehen! Wie promis wurden wir behandelt! Daran konnte man sich glatt gewöhnen. Nach einer kleinen Verhandlung mit Ganesha hat sich Archana auch überwunden beim Mittagessen Carne zu probieren. Und es schmeckte ihr! Wie uns allen. Allerdings hat Carnes Karma nicht lange auf sich warten lassen, sodass ihr beim Fahrrad anketten doch glatt das Schloss kaputt ging. Als dann der Nachbars Hund auf uns losgegangen ist, waren wir sehr dankbar über unsere Fahrräder. Und darüber, dass unser Hund angeleint ist. Alles in allem dauert der kulturschock wohl eine Zeit bestehen: Schock Nr. 1: die indigene Bevölkerung wohnt in eigenen Siedlungen und bekommt im Krankenhaus eine eigene Station gewidmet. Schock Nr. 2: die Stadt filadelfia wurde vor nicht mal 100 Jahren im busch gegründet! Schock Nr. 3: jede indigene Familie spricht eine komplett unterschiedliche Sprache und ist in der Kultur ebenso unterschiedlich, dass sie sich gar nicht verstehen können. 

Kommentare

Oxana
👍👍👍👍

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: