nora_goes_to_oz

Hier halte ich euch über meine Reise nach Down Under auf dem Laufenden :)
Alle Artikel

Weekend trip to Brissie!

Weekend trip to Brissie!Weekend trip to Brissie!Weekend trip to Brissie!Weekend trip to Brissie!Weekend trip to Brissie!Weekend trip to Brissie!Weekend trip to Brissie!Weekend trip to Brissie!Weekend trip to Brissie!

25. Februar. 2019

Am Freitag war es endlich so weit: Mein erster Wochenendtrip mit einem anderen Au Pair stand an. Das Ziel: Brisbane. 

Leider fing die Reise mit einer argen Enttäuschung an. Unser Flug, der eigentlich morgens um 8:10 Uhr von Sydney aus losfliegen sollte, wurde wegen des schlechten Wetters gecancelt und auf Nachmittags (16:25 Uhr) verschoben. Das war natürlich super ärgerlich, denn so wurden aus 2 1/2 Tagen Brisbane aufeinmal nur noch 1 1/2 Tage und wir waren uns nicht sicher ob wir alles sehen konnten, was wir im vornherein geplant hatten. Außerdem kam die Wartezeit am Flughafen dazu, denn wir mussten irgendwie die 10 Stunden am Flughafen rumkriegen, bis der nächste Flug ging. 

Zu zweit verging die Zeit am Flughafen dann aber doch recht schnell und wir hatten Zeit uns noch besser kennenzulernen. Pia, das Mädchen mit dem ich gereist bin, und ich hatten uns vorher nämlich erst einmal getroffen und dann zusammen den Flug gebucht und so gab es am Flughafen noch einiges zu erzählen und Geschichten auszutauschen. 

Zum Glück ist das Flugzeug dann rechtzeitig abgehoben und nur 1 1/2 Stunden später (von denen ich die meiste Zeit geschlafen habe) sind wir auch schon in Brisbane gelandet. Am Flughafen hat uns dann ein Shuttle abgeholt und zum Hostel gefahren. Leider war es schon dunkel als wir endlich am Hostel waren und somit konnten wir nicht nochmal losziehen und ein bisschen was von der Stadt sehen. Dafür wurde uns aber gleich bei unserer Ankunft im Hostel verkündet, dass auf der Dachterrasse ein kostenloses BBQ stattfindet. Das war super praktisch, denn so mussten wir nicht nochmal losziehen und uns was zum Abendessen kaufen und kochen. 

Das BBQ war echt lecker und es gab zum Glück auch vegetarische Optionen! Außerdem hatte man einen suuuper schönen Ausblick auf die Stadt von der Dachterrasse aus und es war einfach nur super gemütlich, denn es wurde Musik gespielt und man hat schnell Kontakt mit anderen Backpackern geschlossen.

Pia und ich hatten uns im Hostel in ein gemischtes Vierbettzimmer mit privatem Bad eingebucht, waren in der ersten Nacht aber nur zu zweit. Das war richtig gut, denn so konnten wir uns die besten Betten schnappen, uns ausbreiten und noch lange miteinander quatschen.

Am nächsten morgen sind wir dann um 8:00 Uhr aufgestanden und zum Frühstück gegangen, das im Hostel inklusive war. Natürlich war die Auswahl nicht sooo riesig, aber man hatte ein gute Auswahl an Müsli und konnte sich ein Toast mit Marmelade, Nutella oder Erdnussbutter machen. 

Vom Frühstück gestärkt sind wir dann in den Tag gestartet. Unser erstes Ziel war der Brisbane Schriftzug am Brisbane River. Dort haben wir ein paar Fotos gemacht und sind dann weiter zum Wheel Of Brisbane. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen damit ein paar Runden zu fahren und uns einen guten Ausblick auf die Stadt zu verschaffen. Dann sind wir am Fluss weiter zum Street Beach gegangen. Das ist ein künstlich angelegter Strand mitten in der Stadt, wo man kostenlos schwimmen konnte. Es war echt schön dort und sah aus wie eine kleine Oase. Zwar sind wir nicht schwimmen gegangen, aber wir haben dort eine kleine Pause gemacht und einfach die Atmosphäre genossen. 

Danach haben wir eine kostenlose Schiffsfahrt auf dem Brisbane River gemacht. Dafür das die Fahrt kostenlos war, war sie echt gut, denn wir haben viel gesehen und sind direkt unter der Story Bridge durchgefahren, die nach der Habour Bridge in Sydney die bekannteste Brücke innerhalb Australiens ist. Nach der Schiffsfahrt haben wir nach ein bisschen suchen den Aufgang zur Story Bridge gefunden und sind auf dieser zurück zum anderen Stadtteil gegangen. 

In einem Supermarkt haben wir uns dann erstmal etwas zum Lunch gekauft und uns gemütlich auf eine Bank in der Stadt gesetzt um ein bisschen Kraft zu tanken. Dann ging es weiter zum Botanischen Garten, der in jeder Stadt immer eine schöne Abwechslung zum Citytrubel ist. Nicht weit vom Botanischen Garten war dann die Queen Street Mall, eine bekannte Einkaufstraße mitten in Brisbane, wo wir ein bisschen rumgebummelt sind. Unser nächstes Ziel war die City Hall, wo wir eigentlich eine kostenlos Tour auf dem Clock Tower machen wollten. Leider war diese für den Tag schon ausgebucht, also sind wir stattdessen ins Museum auf Brisbane gegangen, das ebenfalls kostenlos war. Dort konnte man ein bisschen was über die Geschichte von Brisbane lernen und es war zwar ein kleines Museum aber sehr informativ. 

Als wir aus der City Hall wieder rauskamen war es etwa 17 Uhr und wir entschieden uns erstmal zum Hostel zurück zu gehen. Im Hostel haben wir uns dann etwas frischgemacht (im Gegensatz zu Sydney war es in Brisbane am Wochenende sehr heiß) und sind dann eine Stunde später mit einem Uber auf den Mount Coot-Tha gefahren, von wo aus man einen super Blick auf die Stadt hatte. Die Sonne ging dummerweise genau in die andere Richtung unter und nicht über der Stadt, wie wir gehofft hatten, aber trotzdem war es sehr beeindruckend zu sehen und als es dann Dunkel war und die Stadt hell erleuchtet, hatte man echt einen tollen Ausblick!! 

Das war wirklich ein super Abschluss für den ereignisreichen Tag und wir sind dann zurück zum Hostel gefahren, haben uns schnell was zum Essen gemacht und sind dann erschöpft ins Bett gefallen. Mittlerweile hatten wir auch noch eine Mitbewohnerin bekommen, die wir aber nicht wirklich zu Gesicht bekommen haben, da sie irgendwann um 3 Uhr nachts zurückgekommen ist und schon um 7 Uhr wieder aufgebrochen. 

Pia und ich sind wieder so gegen 8 Uhr aufgestanden und zum Frühstück gegangen, wo sonntags Pancake Day ist, yeay! Damit hatten wir also einen süßen Start in den Tag und haben dann unsere Sachen zusammengeräumt, das Zimmer aufgeräumt und ausgecheckt. Unser Shuttle zurück zum Flughafen sollte um 12 Uhr da sein, also haben wir unsere Sachen noch im Hostel gelagert und sind noch einmal zum Clock Tower gegangen, wo wir diesmal rechtzeitig waren um die erste Tour um 10:15 Uhr mitzumachen. Dabei sind wir in einer Gruppe aus sieben Personen mit einem Aufzug den Turm hochfahren und haben dort oben etwas von einem Guide erzählt bekommen. Die Aussicht aus dem Turm war leider nicht sooo gut, denn die Gebäude drumherum waren um einiges höher, aber es war aufjedenfall interessant. 

Nach der Clock Tower Tour hatten wir eigentlich alles geschafft was wir gemacht haben wollten, und das trotz einem Tag weniger! Natürlich hätten wir uns mit dem zusätzlichen Tag nach ein bisschen mehr Zeit lassen können oder sogar an die Gold Coast oder ins Koala Sanctuary fahren können, aber man kann nunmal nichts dran ändern und ich bin froh Brisbane gesehen zu haben und nun von der Bucket-List streichen zu können. :) 

Der Rückflug verlief zum Glück reibungslos und um 17 Uhr waren wir zurück in Sydney.

Das nächste Mal fliegen werde ich am 21.März für einen Wochenendtrip nach Melbourne mit drei anderen Mädels. Darauf freue ich mich auch schon wahnsinnig, denn Melbourne ist die Stadt, die ich hier -neben Sydney- unbedingt sehen wollte und mit den Mädels verstehe ich mich fantastisch. Der Flug und die Unterkunft sind schon gebucht und wir suchen jetzt nur noch nach einem Auto, damit wir einen Tag die Great Ocean Road fahren können, ein totales must-do! Hoffentlich klappt da alles... 

Nächstes Wochenende zieht das ehemalige Au Pair meiner Gastfamilie noch einmal für eine Woche hier ein, bis ihr Rückflug nach Deutschland geht. Also weiß ich noch nicht, ob ich Zeit haben werde, einen Blogeintrag zu verfassen, da ich gut mit ihr befreundet bin und wir wahrscheinlich viel zusammen machen werden, aber ich versuche spätestens in zwei Wochen wieder etwas zu schreiben!

Bis dahin, Nora





0

Kommentare

Noch keine Kommentare