M und M International
vakantio.de/m-und-m-international

Von Adelaide ging es direkt wieder in die Natur: Mit der Autofähre nach Kangaroo Island - eine Insel, auf der viel Arten der australischen Tierwelt in freier Wildbahn anzutreffen sind. Neben (den gängigen) Kängurus sind es vor allem die Koalas, die hier in einer großen Population anzutreffen sind, bzw. es bis zu den ausgedehnten Waldbränden 2020 waren… Es sind zwar immer noch Koalas da, aber der Bestand ist deutlich geschrumpft (von 48.000 auf 8.000). Gleiches gilt aber auch für die - Koalanahrung spendenden - Eukalyptuswälder, für Wanderwege, Infrastruktur, natürlich auch für alle anderen Tierarten ... die Brände im Januar 2020 hatten mehr als 60% des Inselgebietes erfasst, und die Auswirkungen sind überall zu sehen. Zu sehen ist aber auch, wie sich die Natur tatsächlich erstaunlich schnell regeneriert!

Leider mussten wir unseren Besuch auf der Insel um einen Tag verkürzen, da es eine Sturmwarnung gab und unsere ursprünglich abendliche Fährüberfahrt gecancelt wurde. Nun wurden wir vormittags mit der letzten Fähre vor dem Sturm abtransportiert (es war durchaus schon sehr schaukelig), wodurch wir einen dreiviertel Inseltag verloren … Die Südküste haben wir deshalb zu größeren Teilen nicht genauer anschauen können, aber zumindest Pinguine (auf einer geführten Tour), Koalas und Goannas (sowas wie sehr große Eidechsen) und (natürlich!) Kängurus und Wallabies haben wir sehr gut gesehen.

Kommentare