luetteleniupreisgahn

Das ist ein toller Reiseblog!
Alle Artikel

Neuer Tag, neues Glück

Neuer Tag, neues Glück

Ein neuer Tag auf Bali. Auch diesen haben wir pünktlich um 9 Uhr gestartet. Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es zunächst an den Strand. Dort haben wir uns wieder zwei Liegen und einen Schirm gemietet, damit wir die Sonne in vollen Zügen genießen können. Das Meer war heute sehr unruhig, weshalb die Wellen noch viel größer waren, als gestern. Es war so unglaublich diese Monsterwellen zu beobachten. Es sah fast aus wie eine riesige Wolkenwand am Rande des Horizontes. Eine Welle hat uns sogar an unseren Liegen erreicht und wir mussten schnell ein wenig Nach hinten ausweichen. Zur Ebbe hat sich das Wasser jedoch ein wenig beruhigt und so könnten wir noch schön baden.

Zum Mittag haben wir uns in ein kleines Strand Restaurant gesetzt und lecker Fish & Chips gegessen. Diese schmecken hier so gut, denn der Fisch wird immer frisch gefangen.

Gegen 16 Uhr waren wir wieder im Hotel und haben es uns mit einer Runde Skipbo und einem Kühlen Bingtang Radler Bier am Pool gemütlich gemacht. Zudem haben wir für morgen einen Fahrer organisiert, diesen haben wir auf Empfehlung unserer Cousine gebucht. Er heißt Janni, ist ein Balinese und hat sich selber Deutsch bei gespracht. Er holt uns gegen 11 Uhr ab und geplant ist es das wir einen Wassertempel, Reisterassen und einen Wasserfall sehen. Zudem ist es geplant, das wir eine Schildkröte adoptieren und diese anschließend im Meer frei lassen. Ich bin gespannt, was wir sonst noch so erleben werden und freue mich auf den Tag morgen sehr!

Nach einem Bad im Pool, Skipbo und Postkarten schreiben ging es hoch in unser Hotelzimmer. Meinem Cousin geht es leider nicht so gut, er hat ein wenig mit der Hitze und einem kleinen Sonnenbrand zu kämpfen und so habe ich mich alleine auf die Socken gemacht, um uns etwas zu essen zu holen. Auf dem Weg habe ich dann gleich noch an einer Wäscherei angehalten, denn unsere Sachen werden langsam knapp und da es als nächstes auf eine kleine Insel geht, waschen wir lieber schon einmal vor.

Ich fühle mich sehr frei und sicher alleine, ein Gefühl was mich glücklich macht. Vorallem auch, dass ich mich alleine sehr gut verständigen kann. Es gab keinerlei Probleme, weder in der Wäscherei, noch beim Essen bestellen. Ich bin total stolz auf mich, das ich mich mit meinem Englisch so gut verständigen konnte, sogar noch Witze mit den Verkäufern gemacht habe und alles so geklappt hat, wie es sollte. Mit einer leckeren Pizza ging es dann schnell zurück ins Hotel. Bei einer guten Serie und dem leckeren Essen haben wir den Abend ausklingen lassen und ruhen uns schön aus, damit wir für morgen fit sind. 

0

Kommentare

Noch keine Kommentare