aroundtheworldin18months
vakantio.de/aroundtheworldin18months

Tag 252: Joshua-Tree-Nationalpark

Hahnengeschrei, Hundegebell, 7 Uhr. Die Nacht war hart. Es ist zwar wie immer nichts passiert, aber das Kopfkino hat mir letzte Nacht schwer zu schaffen gemacht. Ich nehme mir eine Zigarette, setze mich auf die Bank und blicke in die Wüste. Es ist warm, grell, staubig. In der Ferne macht jemand Schießübungen. Wir lassen diesen dreckigen, unheimlichen Ort hinter uns, bedanken uns bei dem Mann und fahren zum "Joshua-Tree-Nationalpark". Erstmal Frühstück. Gestärkt und gesättigt fahren wir weiter. Laut Karte besteht der Park aus einer langen Straße, die von einem Eingang zum anderen führt und links und rechts einige Wanderwege aufweist. Die Landschaft ist außergewöhnlich. Etliche der berühmten Joshua-Trees teilen sich hier mit kleinen grünen Büschen und einigen riesigen bizarr ausschauenden Felskonstruktionen das beige staubige Einöd. Wir sind neugierig was der Park sonst noch zu bieten hat und halten an, um zu Fuß einen alten Damm zu besichtigen. Sonnenbrille, Sonnencreme, Kopfbedeckung und eine Flasche Wasser. Wir folgen dem trockenen Wanderweg bis wir plötzlich vor einer unglaublich blauen Oase stehen. Hier ist der Damm. Wunderschön. Wir genießen den Anblick einen Moment lang und beenden den Rundgang. Wir machen noch an ein zwei Aussichtspunkten Halt und fahren weiter. Von der eintönigen staubigen Wüste geht es hoch in die Berge. Es dauert nicht lange und wir erreichen das urige "Big Bear Lake". Der Vegetationswechsel ist unvorstellbar. Grüne Nadelbäume, Berge, auf denen im Winter Ski gefahren wird und ein großer See in der Stadtmitte. Vom Cowboy zum Holzfäller in zwei Stunden. Wir machen uns auf die Suche nach einem dieser kostenlosen Campingplätze und begeben uns auf ungeteerte Straßen. Es ist dunkel, unsere Nerven reduzieren sich auf ein Minimum und die Straße wird immer schlechter. Wir geben auf, parken das Auto und bauen unser Zelt auf. Wir befinden uns jetzt irgendwo im Wald. So sehr ich mir auch wünsche mal einem Bären zu begegnen, ich hoffe es passiert nicht heute Nacht.

USA

Zuletzt gesehen · Gesponsert
#worldtrip#weltreise#usa#joshua-tree-nationalpark#kalifornien
Kommentare