abenteuermorgenland
vakantio.de/abenteuermorgenland

Fieldtrip Days

‚Endlich ab ins Wasser!‘ - hieß es diese Woche für uns.

Nachdem wir den ersten Monat ja hauptsächlich am PC und mit Vorbereitungen verbracht haben ging es diese Woche endlich mit der Feldarbeit los.

Der erste Survey-Tag für Susann‘s Mördermuscheln-projekt stand an – anstrengend, lang aber erfolgreich :)

Im Rahmen des nachfolgenden Experiments wollen wir ja die Kalzifizierung der Muscheln messen und um diese Werte dann für das Feld / ganze Riff hochrechnen zu können wollen wir vorher die Abundanz der Muscheln bestimmen.

Heißt: Transekte legen und Muscheln zählen bzw. vermessen.

Survey-arbeiten am Al Fahal Riff
Survey-arbeiten am Al Fahal Riff


Am Mittwoch war dann auch endlich der Termin für den obligatorischen Checktauchgang für‘s wissenschaftliche Tauchen hier an der Uni. Zum Glück war unser ‚Safety Officer‘ ein supernetter und erfahrener Berufstaucher – der hat gleich erkannt dass er uns keine Maskenübungen etc. mehr vormachen lassen muss :) Und somit hatten wir die Chance für zwei entspannte Tauchgänge am Al Fahal Riff.

Nachdem die, dem Land zugewandte Seite (an der wir bereits zweimal zum Schnorcheln waren), an einigen Stellen etwas mitgenommen aussah (der letzte, sehr heiße Sommer hat das Riff wohl ziemlich stark in Mitleidenschaft gezogen), war die Außenseite an der wir tauchen waren eine wahre Überraschung!

Unglaublich viele verschiedene Korallen und Fische – man hatte wirklich das Gefühl in einem Aquarium zu tauchen!

Auch eine neue Erfahrung ist es, ganz ohne Neopren auszukommen – selbst unseren 110 minütigen Tauchgang haben wir ganz entspannt in unseren dünnen Schnorchelklamotten gemacht.

Obwohl es an Land nämlich langsam kühler (und damit sehr viel angenehmer) wird, hat das Wasser immer noch 32-33°C.

Felix und die Clownfische
Felix und die Clownfische


Heute ist der letzte Arbeitstag der Woche – aber auch am Wochenende geht es gleich ‚unterwasser‘ weiter. Für morgen haben wir einen Tauchtrip von der Uni aus gebucht (Davon gibt‘s dann nächste Woche Bilder und nen Bericht).

Auf der Arbeit läuft auch alles gut soweit – Felix steckt noch voll in den Vorbereitungen und im Einstellen des CO2-Messsytems für den anstehenden 24h Survey und ich muss mich nächste Woche mit dem ‚Schlachten‘ meiner Muscheln beschäftigen um Gewebeproben nehmen zu können.

Aktuell sitzen ‚Sam the Clam‘ und ‚Harrold‘ - wie sie Kimberly, eine Master Studentin hier, getauft hat :-) - noch in ihrem Aquarium.

'Sam the Clam' und 'Harrold'
'Sam the Clam' und 'Harrold'


Es sind also kleine Schritte die es voran geht – aber so läuft das hier :) Ein Kumpel sprach letztens schon von ‚Kaust-Geschwindigkeit‘ - das trifft es wohl ganz gut.

Viele Grüße an Euch alle zu Hause

Felix und Susann

#marinebiology#saudiarabien#meeresbiologie#rotesmeer
Kommentare