wirsindinasien

Michael und Anke im Abenteuer !
Alle Artikel

Ayuttaya - radeln durch Ruinen

Ayuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch RuinenAyuttaya - radeln durch Ruinen

Ayuttaya liegt zwar nur 80 km von Bangkok entfernt, es scheint aber eine andere Welt zu sein. Kleinstädtisch, entspannt und mit angenehm viel Platz und viel Grün.

Unser Hotel hat einen Fahrradverleih, so dass wir uns die Stadt radelnd erarbeiten. Bei der Hitze ist sogar das bisschen Fahrtwind eine willkommene Abkühlung. 


Es gibt unzählige alte Tempel aus der Zeit, als Ayuttaya die Hauptstadt Siams war, grob gesagt im 14. Jahrhundert.
Sie sind zum Teil großartig in ihrer Ausstrahlung und verleiten zur Andacht, nicht bei Allen so ernst gemeint. 


Wir haben die größten fünf Tempel auf unserem Programm und werden leider vom Regen ab und zu unterbrochen. Der gewittrige Himmel und die wenigen Besucher geben den Ruinen aber eine ganz besondere Atmosphäre.




Ein und halb Tage sind dann auch genug der Beschäftigung mit der Geschichte. Zeit für Eiskaffee in klimatisierten schönen Cafes muss da schon mit eingeplant werden. 
Das Fahrrad fahren macht uns Spaß und wir treffen dabei nicht nur Autos, sondern auch überraschenderes...





















0

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: