Start am Morgen mit  gutem Frühstück. Dann  haben wir  beschlossen anstatt mit  der Flambahn für  50 € nach Myrdal zu fahren  die Strecke  parallel  mit  dem Rad  zu machen.  Ein wunderschönes, wildromatisches Tal mit  tollen Ausblicken. Insgesamt  mehr als 1000 Höhenmeter zum Teil in extrem  steilen Serpentinen. Von oben  stürzen sich die Menschen an  einer Zipline  ins Tal. Wer`smag....!

Oben mitten im Gebirge in einem  Tal ohne Ausgang ist  dann ein grosser  Bahnhof mit  Umsteigemöglichkeit nach Bergen. Wirkt  an diesem  Ort  völlig  surreal. 

Die Flåmbahn ist eine der steilsten Bahnstrecken auf Normalspur weltweit, die auf 80 % der Reise mit einer Steigung von 5,5 % verläuft. Der Zug durchquert eine eindrucksvolle Landschaftskulisse, am Rallarweg, fährt an schwindelerregenden Bergflanken und schäumenden Wasserfällen vorbei, durch 20 Tunnel hindurch und bietet so viele Aussichtspunkte, dass es vielen Menschen nicht reicht, nur einmal hoch und herunter zu fahren.

Wir  waren mit  einmal  auf  dem Rad  zufrieden . 

Ganz  andere Kulisse  heute, aber  wieder  sehr  beeindruckend. 

Heute Abend  gab  es  Hühnchen indisch. 


Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

08.08.2021

Letzter Tag

07.08.2021

Weiterfahrt an die Küste

06.08.2021

Wanderung Preikestolen