moto-iberientour-22
vakantio.de/moto-iberientour-22

Lourdes-Pamplona

Der Regen hat in den Morgenstunden aufgehört und es herrscht strahlender Sonnenschein.  Nach dem Tanken mache ich mich auf den Weg zum Col du Solour. Die Straße windet sich mit max. 8% den Berghängen entlang immer höher. Oben dann wenig überraschend die Straßensperre. Schade!

Die Umfahrung zum Col du Portalet kostet 1 Stunde und ein paar Kilometer mehr. Allerdings ist sie deutlich steiler angelegt, ausserdem muss man Anfangs gemütlichen Rindviechern und nervösen Schafen ausweichen bzw. warten. Ihre Hinterlassenschaften plus der lose Rollsplit bringen einem zum Schwitzen. Im Tal, in einer Gastwirtschaft sitzt ein Australierin. Zu Fuß ist sie unterwegs nach Compostela, noch schlanke 800km! Nix für mich!

Dann geht es anspruchsvoll, eng und steil immer höher zum Portalet Pass. Es wird frisch, sehr frisch; am Pass hat's 5 Grad, sehr stürmisch und keine Kneipe hat offen! Danach wird's wieder einmal eher langweilig. Über kleine Landstraßen bolze ich auf Pamplona zu. Eine Guardia di Civil fährt zuerst eine Zeitlang knapp hinter mir - das ist äußerst ärgerlich - und später leider mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit vor mir - das wiederrum ist noch blöder. Heiß wird mir aber nur durch die stetig steigenden Temperaturen. Die längste Zeit folge ich einem aufgestautem Fluss dessen Wasser unwirklich türkis leuchtet.

Ich muß mehrmals stehenbleiben und mich im Schatten von Bäumen abzukühlen. 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: