frank-und-regina
vakantio.de/frank-und-regina

23.01.2023 von Marlo nach Angusvale im Mitchell River NP


Wir sind früh unterwegs, dass wir gestern nicht bis zur Mündung des Snowy River in die Tasman See gekommen sind wurmt uns, doch auch bei unserer heutigen Wanderung haben wir kein Glück. Dennoch kommen wir zum Meer, zunächst über 60 Stufen hinab, dann über einen Bohlenweg zum „Bodden“ und weiter über Plastebohlensteg zum Meer. Wir sehen wie die Flut das Wasser am Bodden schnell steigen lässt, kleinste Fischchen Schutz im seichten Boddenwasser suchen, Spuren von kriechenden Tieren und das Meer. Eine schöne kleine Wanderung, bis zur Mündung sind es bestimmt noch 2 km am Stand entlang. Doch wir fahren weiter, es geht heute in den Mitchell River NP zum Camping. Eine direkte Straße am Meer gibt es nicht, der „Highway“ führt ca. 20 km in Landesinneren an der Küste entlang. Stichstraßen führen zu den Badeorten.

Im Hinterland gibt es große landwirtschaftliche Flächen, auf denen gerade gesät und bewässert wird. Kohl- und Maispflanzen können wir außerdem erkennen. Der Nationalpark liegt in den Bergen, wir fahren auf einer gravel Road durch dichten Eukalyptuswald. Doch die Camping Area ist sehr großzügig angelegt, zunächst sehen wir nur einen Camper doch zum Abend gesellen sich mindestens 4 weitere Campingautos hinzu.

Wir gehen zum Mitchell River, ich plansche im seichten Wasser und sodann bereiten wir unser Abend essen vor. Heute gibt es Blaumuscheln, die sind so groß wie die neuseeländischen Grünschalmuscheln und schmecken hervorragend. In dem Moment, da die Muschel auf den Tisch kommen gesellen sich hunderte Fliegen mit an den Tisch. Die müssen kräftig abgewehrt werden. Schließlich bekommen wir Besuch von einem Waran oder Leguan, ob auch er die Muschel gerochen hat?

#mitchellriver
Kommentare