blogvongdiesebolle

Beste Reiseblog vong asiatische Welt her!

Next Chapter: Indien - Dehli - Agra / Taj Mahal

Back again...der beste Blog vong Welt her dreht sich dieses Mal um Indien und Sri Lanka.

3 Wochen hier, 3 Wochen da ist der Plan.

Eine Woche ist fast rum und so fühl ich mich tatsächlich genötigt, mal ein paar Worte zu schreiben.

Am Dienstag, den 13.02.19, ging mein Flug von Berlin über Kiew nach Neu-Dehli. In Kiew gab nach 3h Wartezeit auf den Folgeflug noch 2h Wartezeit im Flieger, weil die Tragflächen erstmal enteist werden mussten.

Danach ging rund und am Mittwochmorgen war ich mit leichter Verspätung in Delhi.

Mein Plan ganz locker eine indische SIM-Karte zu kaufen und mich dann  dank mobilen Internet wie ein Local durch die Stadt zu bewegen ging so leider nicht ganz auf.

Eine SIM hab ich zwar bekommen (rund 10Euro für 90Tage lang 1.5GB pro Tag!!!) aber die SIM brauchte dann doch 24h, um sich zu aktivieren.

So blieb ich also ohne Internet hilflos wie jeder andere Tour und versuchte mich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu meiner Unterkunft durchzuschlagen.

Mit viel Rumfragen war ich irgendwann auch an der richtigen Station angekommen und nochmal nach viel sinnlosem Rumlaufen auch in meiner Unterkunft.

Die ersten Eindrücke waren dabei schon heftig. Ein paar Millionenstädte hab ich auch schon gesehen aber Delhi war schon gewöhnungsbedürftig...der Verkehr, Smog, überall Menschen und Tiere und Dreck...schon was anderes. Im Vergleich zu Bangkok oder Saigon war das definitiv nochmal eine Nummer heftiger.

Die Tage in Delhi hab ich jedenfalls dann auch ganz gut verbracht, alle Sehenswürdigkeiten in Delhi mit Taxi, TukTuks oder Bestelltaxis (Uber, Ola) abgeklappert und das hat mir auch gereicht.

Essenstechnisch gabs ein paar Schmankerl, obwohl ich beim Bestellen meistens nie richtig weiß, was ich am Ende bekomme. Die Streetfood-Stände hab ich bisher bis auf wenige Ausnahmen ausgelassen. Einfach, weil die meisten Stände mitten am Straßenrand stehen und das Futter so von Staub und Smog vollgeballert wird. Ein paar Kebab, Samosas und Momos gabs aber schon vom Streetfood-Stand. Ansonsten sind die Restaurants hier auch bezahlbar und lecker. Hier kann man sich sogar an die vegetarische Ernährung gewöhnen, weil es einfach unglaublich lecker ist (mein aktueller Favorit: irgendein Paneer-Gericht mit Veg Byriani, also Hüttenkäse-irgendwas mit Gemüsereis)

Mein Favorit ist Delhi nicht geworden und ich bin auch schleunigst weiter mit dem Zug nach Agra zum Taj Mahal gedüst (rund 200km/3,5h mit Zug).

Dort war zwar nicht viel los aber ich hatte ne Top-Unterkunft mit Dachterrasse zum Sport machen und super Gastgebern ("Indian Homestay").

Begleitet wurde ich dabei mehr oder weniger nur von Chinesen. Hui z.B. hab ich schon im Hostel in Delhi kennengelernt und bin mit ihr auch im Zug nach Agra gereist, Jack war dann mein Zimmernachbar in Agra und die restliche Hütte war auch voller Chinesen.

Das Taj Mahal war so okay...schon interessant und beeindruckend, leider aber auch schon um 7Uhr morgens voller Leute und fast überall, wo es gute Möglichkeiten zum Fotografieren gegeben hätte, war es abgesperrt. Mein kleines Stativ durfte ich auch nicht mit reinnehmen, von daher springen auf jedem meiner Bilder noch gefühlte Millionen anderer Menschen rum.

Überhaupt muss man sich in Indien an jeder Sehenswürdigkeit irgendwelchen Pseudo-Sicherheitskontrollen stellen. Meisten mit Durchwinken ohne einen überhaupt anzugucken, manchmal aber auch mit Abgabe von Stativ, Handy, Kamera und und und. Ich musste in Dehli sogar meine TAN-Generator fürs online Banking und meinen Kamera-Akku abgeben...

Egal...das Taj Mahal war nett, Agra war etwas entspannter und so bin ich dann doch zwei Tage geblieben.

Danach sollte es eigentlich Richtung Osten gehen...da mein Bus aber erst 2h, dann 3h und schlussendlich noch länger Verspätung hatte, hab ich den gecancelt und bin stattdessen mit dem Nachtbus in Richtung Jodhpur in Rajahstan, also in Richtung Westen gestartet.

Dazu bald mehr...tschüß!


#indien#dehli#taj#tajmahal#agra

Kommentare