Auslandssemester an der Ole Miss

Blog zu meinem Auslandssemester in den USA an der University of Mississippi

Vorbereitungen im Januar - Kurswahl und Finanzen

Hallo liebe Leser,

wie versprochen hier mein aktuelles Update und die guten Neuigkeiten zuerst: Die Anmeldung ist endlich frei geschalten! Nach mehrmaligen Nachfragen im Auslandsamt wurde ich auch schon nominiert. Meine Notenübersicht habe ich in unserem Sekretariat angefragt (an dieser Stelle ein Danke an Frau Gawron für die schnelle Hilfe und Zusendung). Meine Medical History wurde mir vom Arzt bescheinigt bzw. unterzeichnet. Leider fehlt mir aktuell noch mein Sprachzeugnis, da auf Version 1 mein Nachname falsch geschrieben war. Und wer die Amis kennt, weiß dass das zu großen Problemen führen kann (hier gibt es einige lustige Geschichten von Bekannten). Deshalb habe ich gleich mal ein neues angefragt. Zuhause muss ich noch meinen Pass einscannen. Und dann fehlen nur noch die 2 Themen, auf die ich ja sowieso heute genauer eingehen wollte: Die Finanzdokumente und die Course Request Form.

Fangen wir zuerst mit den Kursen an. Das Dokument, welches man ausfüllen muss sieht wie angehängt aus. Hier habe ich auch schon meine Kurse eingetragen.

Was ist hier interessant? Zum einen die Credits. Ich benötige mindestens 20,5 ECTS Punkte und muss in meinem Studiengang bestenfalls 4 Kurse belegen. Einen in VWL, einen in Logistik, einen in quantitativer BWL (also rechnen bzw. Finanzen) und einen in Management BWL Kurs (Mitarbeiterführung etc.). Da nicht davon auszugehen ist, dass ich meine Prio 1 Kurse bekomme, habe ich gleich 10 Kurse eingetragen. Mal sehen ob das was wird. Bescheid bekommt man leider erst in der Welcome Week in Mississippi. Das Learning Agreement für die Anerkennung meiner Kurse in Deutschland muss also ggf. spontan angepasst werden, aber das ist mit Herrn Wander, meinem Studiengangsleiter, abgeklärt.

Was ist noch interessant? Es ist ja auf dem Formular bereits vermerkt das man als Bachelor-Student (Undergraduate) Kurse mit den Nummern 100-499 wählen muss und keine Kurse mit 500+, da diese für Masterstudiengänge bestimmt sind. Im Herbst muss man mindestens 4 Kurse wählen, das passt sehr gut mit meinem Plan zusammen.

Um die Kurse zu finden, habe ich mich durch die Homepage der Ole Miss geklickt und mir jegliche Kurse raus gesucht, die in einer der 4 Kategorien passen und die sich interessant anhören. Yippie, das erste Mal selbst Kurse wählen, die nicht vorgegeben sind :) Dann habe ich mir die Kursnummern angeschaut und schnell festgestellt, dass ich viele Masterkurse gewählt hatte… Natürlich doof, so weit bin ich dann doch noch nicht. Also habe ich diese Kurse aus meiner Liste gelöscht und mir unter den übrigen die interessantesten raus gesucht. Nach der Priorisierung habe ich dann das Dokument ausgefüllt und fertig :) Dann warten wir mal ab, ob ich überhaupt in einen der Kurse rein komme.

Teil 2 heute soll um die finanzielle Planung und die Dokumente hierzu gehen. Wie sich jeder denken kann, ist so ein Auslandssemester nicht ganz günstig. Meine erste Kalkulation besagte:

Unterkunft $2.400,00 = 2.149,64 €

Studiengebühr $3.950,00 = 3.537,95 €

International Student Fee $100,00 = 89,57 €

Application Fee $50,00 = 44,78 €

Literatur $600,00 = 537,41 €

Krankenversicherung $770,00 = 689,68 €

Verpflegung 1.800,00 €

Reisen 2.500,00 €

Flug 1.000,00 €

SEVIS Charge $180,00 = 161,22 €

Visa Fee $160,00 = 143,31 €

Season Ticket $115,00 = 103,00 €

Gesamt also 12,756,57€. Ein ganzer Batzen Geld. Und Reisekosten sowie Fulgpreis sind ja auch nur geschätzt. Nachdem ich ein paar Erfahrungsberichte gelesen hab, habe ich erfahren, dass es die Möglichkeit gibt sich selbst die gleiche Unterkunft zu organisieren und man so Geld sparen kann. Des Weiteren gibt es anscheinend auch die Möglichkeit die Auslandskrankenversicherung in Deutschland schon abzuschließen. Beides ist gerade in Klärung, scheitert aber derzeit an der E-Mail Bearbeitungszeit in den USA. Für meine erste Mail benötige die Unterkunft (University Trails) zwei (in Zahlen: 2!!!) Monate. Ich habe natürlich sofort geantwortet, da nur eine meiner 3 Fragen beantwortet wurde, und warte mittlerweile erneut 1,5 Monate… Wow…

Und das mit der Krankenversicherung scheitert auch daran, dass mir hier noch eine Info fehlt…. Naja ist ja auch noch ein wenig hin. Wenn das alles klappt, kann ich die die Gesamtkosten auf circa 11.616,35€ herunterschrauben. Das sind dann doch über 1.000€ und viel Geld. Was noch interessant ist: eine teure Student Fee, die hohen Kosten für Literatur und die günstigen Preise für Studenten bei den Season Tickets vom Football :)

Da sich die Uni bewusst ist, dass hier ein großer finanzieller Aufwand auf die Studenten zu kommt, wird ein Nachweis über finanzielle Leistungsfähigkeit verlangt. Sowohl von einem selbst als auch von den Unterstützern (Sponsoren, Eltern oder sonstiges). Dieses Dokument kann deine Bank ausstellen, was bei mir also kein Problem ist (meine Mutter arbeitet dort – praktisch oder?). Somit ist dieser Punkt auf der Dokumentenliste auch schnell abgehakt.

So das war’s dann von mir. Auf den nächsten Blog Eintrag dürft ihr euch Ende März freuen. Dann hoffentlich mit mehr Infos zu Bewerbung, dem aktuellen Planungsstand und noch mehr.

Viele liebe Grüße (noch aus Fischen)

Franz

#vorbereitung#finanzen#kurse#uni#planung#ects#geld#kosten#bwl#vwl#logistik#ole#miss

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: