Auf der Suche nach Whisk(e)y, Gold und Kleeblättern
Wir sind dann mal weg!

Tag 20: Dienstag 21.08.2018 Strandhill-Portnoo

Heute Morgen sind wir gegen 8.30 Uhr aufgestanden. Da wir heute waschen wollten (das Haus, wo die Waschmaschienen und Trockner stehen, macht um 9.00 Uhr auf) haben wir uns schnell gerichtet und sind zum Waschen gegangen. Es waren auch noch Maschinen frei und andere Camper sind nicht auf der Lauer gelegen zum waschen (wie wir es uns gedacht hatten). Während die Waschmaschine bzw. der Trockner lief frühstückten wir in aller Ruhe. Gegen 12.00 Uhr verließen wir den Camping Platz und fuhren weiter. In der nächsten Stadt war ein Pitch und Putt Platz. Hier können auch nicht Golfer das Golfspielen mal in klein ausprobieren. Hier gibt es auch Löcher mit bis zu 71 Metern Länge! Es machte echt Spaß und dauerte auch seine Zeit. Natürlich gewann J. Danach machten wir uns weiter auf den Weg zu den Sleave League Cliffs. Die höchsten Klippen Irlands und Europas. Als wir ankamen war jedoch das Wetter sehr schlecht und im Reiseführer steht, dass man den Pfad zu den Klippen nur bei gutem Wetter und wenig Wind antreten soll. Da wir sowieso nichts gesehen hätten, da alles voller Wolken verhangen war und uns unser Leben lieb ist fuhren wir ein bisschen enttäuscht weiter Richtung Nationalpark. Diesen wollten wir am nächsten Morgen anschauen. Wir hielten in Portnoo und entschieden die Nacht dort am Beach zu verbringen. Hier gab es öffentliche Toiletten. Außerdem regnete es und in der Nähe war ein Pub. Beim Ausstieg kamen wir noch in ein Gespräch mit Nordiren, die im Auto neben uns standen und aufs Meer schauten. Als wir dann alles für die Nacht gerichtet hatten und es immer noch regnete, gingen wir noch in einem Pub um etwas zu essen und auf J. bestandene Bachelorarbeit anzustoßen. Gegen 21.30 Uhr packten auf einmal im Pub alle ihre Instrumente aus und begannen zu spielen. Scheinbar ohne sich abzusprechen spielten sie alle das gleiche Lied und jeder durfte auch etwas alleine vorsingen, tanzen oder Geschichten erzählen. Es war sehr schön und danach fielen wir ins Bett.

KM-Stand: 3.800km

Erkenntnis des Tages: Manchmal soll es einfach nicht sein

J&T

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...

Mui Ne / Da Lat

Hallo, als unsere Camilla wieder fahrbar war ging es weiter Richtung Mui Ne, einer Stadt am Strand ...