anne & ben um die welt

Reisen ist unsere Leidenschaft. Wir arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff und entdecken neben der Arbeit neue Länder und Gegenden. Sobald wir unseren Fuss von Bord setzen und Urlaub in Sicht ist, sind bereits neue Urlaubsreisepläne geschmiedet. Egal ob in den Bergen, am Strand, über oder unter Wasser, die Welt steckt voller bunter Ecken. Meistens wohnen wir dann bei Einheimischen, um ihr Leben, ihre Kultur und Religion besser kennenzulernen. Eine weitere Leidenschaft, die wir teilen, ist das Essen. Zu gern probieren wir landestypische Gerichte, schwingen aber auch selbst gern den Kochlöffel. Wir freuen uns darauf, viele Kapitel mit neuen Abenteuern zu füllen, uns und euch ein Buch voller Erinnerungen zu schreiben.
Alle Artikel

13/05/2019 - von Derawan nach Rantepao

13/05/2019 - von Derawan nach Rantepao

Um 5.30 Uhr ging unser Schnellboot von der Insel Derawan zurück auf's Festland. Nach der 3-stündigen Überfahrt sind wir wieder am Jetty von Tarakan angekommen und wurden in einer kurzen Fahrt zum Flughafen gebracht. Unser knapp 2-stündiger Flug nach Makasar sollte ursprünglich 12.10 Uhr starten. Der wurde allerdings gestrichen und der Nächste, dann mit Zwischenlandung und einer Flugdauer von 3 Stunden, ging erst 12.45 Uhr. Wir waren also überpünktlich am Flughafen und schlugen die Zeit bis zum Boarding tot. Es gab ein paar indonesische Durchsagen, leider nichts auf Englisch, aber ein Raunen ging durch die Wartenden. Das konnte nichts Gutes heißen. Unser Flug hatte Verspätung, nochmal 90 Minuten mehr warten. Gegen 17.30 Uhr waren wir endlich in Makasar auf der Insel Sulawesi in Indonesien angekommen. Vom Flughafen nahmen wir ein Taxi zum Busbahnhof. Dort angekommen, suchten wir nach dem passenden Nachtbus nach Toraja. Wir fanden einen und hofften einen sehr komfortablen. Wir mussten nun wieder warten, der Bus fuhr nämlich erst 20.00 Uhr ab. Kurz vor 20.00Uhr ist unser Bus eingetroffen. Sie mussten uns aber sagen, dass unser Bus nicht fahren konnte, wir wurden also in einen anderen gesteckt. Der war wirklich komfortabel, wir konnten die Rückenlehne weit zurückstellen und eine passende Fußstütze gab es auch. Wir konnten also fast komplett liegen. Zum Glück, denn die Fahrt von knapp 300 Kilometer wird 10 Stunden dauern. Wir richteten uns gemütlich ein und konnten gut schlafen. 6 Uhr am nächsten Morgen sollten wir im Ort Rantepao ankommen. Unser Vermieter hat uns zum Glück noch geschrieben, wo uns der Bus rauslassen soll. Wir konnten jedoch so gut schlafen, dass wir unseren Ausstiegsort verschlafen haben. Es war erst 5.42 Uhr, wir sind also direkt ausgestiegen und riefen unseren Vermieter an. Wir sollten gleich abgeholt werden. In der Wartezeit fuhren einige Mopeds mit einer Sitzbank vorne drauf an uns vorbei. Wir hatten noch gesagt „hoffentlich werden wir nicht damit abgeholt, denn das wird mit unserem Gepäck schwierig“. Nein, mit so einem Moped wurden wir nicht abgeholt, es kamen 2 „normale“ Mopeds. Wir setzten unsere riesigen Rucksäcke auf und fuhren eine Viertel Stunde schwer beladen zu unserer Unterkunft Mama Tia in Rantepao in der Region Tana Toraja in Indonesien auf Sulawesi.


29

Kommentare

Günter
Hauptsache angekommen