workandtravelnewzealand

Begleitet uns auf unserer Reise durch Neuseeland. 
Alle Artikel

Die ersten Tage

Neuseeland von oben'Essen' in AucklandHamburg Airport

Die Rucksäcke meiner Freundin und mir sind gepackt und geschultert, alle wichtigen Personen wurden verabschiedet, Tränen wurden vergossen und ganz viel Glück und Spaß gewünscht... Und jetzt saßen wir hier, im Hamburger Flughafen und warteten auf den Flieger, der uns erstmal nach Dubai bringen sollte.

Es war 21 Uhr als wir an Board konnten. Wir hatten Sitze am Fenster. Neben uns nur ein älterer Herr mit schlechter Laune und Hustenanfällen, die seinen Mundgeruch verbreiteten. Nun gut, so ist es halt und wir wollten uns mal nicht beschweren. Irgendwann kam dann das Essen. Reis mit Gemüse und Bohnen, was all meine schlechten Erwartungen nicht erfüllte (zum Glück) - es schmeckte! Wenig später haben die Bohnen jedoch ihre Wirkung gezeigt und der Flieger wurde zur Methangasbombe. Zum Glück waren es da nur noch 2 Stunden bis nach Dubai.

Dort angekommen hatten wir 4 Stunden Aufenthalt. Die Müdigkeit und schlechte Laune haben es ewig erscheinen lassen. Zeit genug, um Wasser kaufen zu gehen und den Flughafen etwas zu inspizieren. Groß und eher als Shoppingmeile zu betrachten, aber war was anderes von Dubai zu erwarten !? Fazit: Eindrucksvoll! 

Noch immer nicht geschlafen und kaum noch aufnahmefähig ging es dann gegen 7 Uhr deutscher Zeit in die nächste Maschine Richtung Auckland über Brisbane. Nach ein paar Stunden übermannte mich der Schlaf und ich war weg. Irgendwann gab es dann Frühstück, was mich voll aus dem gerade erst begonnenen Schlaf riss - nicht sehr appetitlich und wohlriechend. Dann Mittagessen - noch weniger appetitlich und wohlriechender. Meine Laune schwand ganz. Die 16 Stunden nach Brisbane und dann nochmal 3 nach Auckland hatte ich mir anders vorgestellt. Aber es ging nicht nur mir so, die Gesichter der anderen waren bedrückt, jeder wollte einfach nur noch ankommen und vernünftig essen und schlafen - zuhause, auf Land! 

Ich hatte schon gar kein Zeitgefühl mehr, war es Tag oder Nacht, in welcher Zeitzone sind wir und und und. Immer mal wieder schlief man kurz ein, wachte dann wieder auf, weil irgendwo ein Baby weinte oder einer auf Toilette ging und an meinen Sitz stieß. 

Dann endlich, Auckland in Sicht, noch 20 Minuten bis zur Landung. Endlich kam wieder ein Gefühl, was ich schon vermisst hatte - Vorfreude!

Gelandet, endlich! Das Handgepäck von meiner Freundin und mir geschnappt und raus, ab zur Passkontrolle. Trotz Schlafmangel und fehlender Gehirnleistung musste man sich auf so viele Sachen konzentrieren: Haben wir die Arrival Card korrekt ausgefüllt und nichts vergessen ? Haben wir alle Unterlagen des Working Holiday Visums vorliegen, um den richtigen Stempel zu bekommen ? Wo müssen wir hin bezüglich Bussen und und und... Aber es hat alles reibungslos geklappt. Die Menschen sind alle sehr freundlich und zuvorkommend und können mit Backpackern, wie uns, gut umgehen! 

Endlich im Bus, nur noch 30 Minuten bis zum Hostel. Von der Gegend bekam ich kaum was mit, meiner Freundin gings ähnlich - WLAN im Bus und massenhaft Pokémon und PokéStops (Ja, wir spielen PokémonGo). Dann stoppte der Bus: Backpackers please wake up and leave here for YHA International Auckland - oder so ähnlich. Gepäck geschnappt und ab nach draußen, noch ca. 500 Meter bis zum Hostel. 

Wir kamen an, da war es mittlerweile Mittwoch und 15 Uhr neuseeländischer Zeit ( +12 Std zur deutschen Zeit). Check in, der Mann am Tresen erklärte alles - Ich sagte nur 'Yes, thank you' und ging, hatte nichts verstanden, war viel zu erschöpft. Im Zimmer angekommen, es ist ein Doppelzimmer, erstmal Gepäck in die Ecke geschmissen und ab ins Bett. Pustekuchen, wir brauchten Wasser und Essen, hier gibt es nämlich nur Frühstück. Also nochmal raus, schnell zum nächsten Supermarkt und etwas zu essen und trinken gekauft. Komisch, nur asiatische Läden hier - sind wir wirklich in Neuseeland !? Naja, das wichtigste hatten wir bekommen und waren wieder auf dem Rückweg. Mist, wo ging es nochmal zurück !? Google Maps konnte uns nicht helfen, wir hatten hier ja (noch) kein mobiles Internet. Also hieß es suchen und Leute fragen. Hatte geklappt, sind angekommen. Ab ins Zimmer, schnell duschen, essen und dann Zähneputzen. So der Plan, zum Zähneputzen ist es nicht mehr gekommen, gegen 20 Uhr sind wir einfach beim Essen eingeschlafen. Ich bin dann nachts irgendwann wach geworden, hab' die Lebensmittel vom Bett genommen, das Fenster auf gemacht und dann weitergeschlafen. Mal gucken, was der nächste Tag so bringt...

14
996 mal gelesen
  • Kommentare

    Jessica
    Rice Nibbles ...😂
    Freut mich das ihr beiden heile angekommen seit 😘
    Marian
    Svenja liebt die Dinger 😁
    🙏🙄
    Theking
    Geiler Ausblick aus dem Fenster 👍🏼
    Svenja
    Und habe sie seitdem nie wieder gesehen.. 😭