the_travelers
Europa- & Asienreise 2019/2020

Kleiner Zwischenbericht ☺️

Hey Leute!

Ja, wir melden uns wieder mal zurück :).

Es ist uns bewusst, dass erneut eine lange Blog-Pause hinter uns liegt und tatsächlich: Bis jetzt bekamen wir unsere Ärsche nicht hoch, um was berichtenswertes zu unternehmen.

Ehrlich gesagt, brauchten wir dieses Mal viel länger um uns einzuleben und uns klar zu werden, was wir mit der verbleibenden Zeit anstellen sollen/wollen.

Unsere deutschen Freunde, welche wir in Vietnam kennen lernen durften, haben sich ein Projekt gesucht und ihre Veranda umgebaut. Stolz präsentierten sie uns die Fortschritte per FaceTime. Doch was wollten wir machen? Wir haben nicht einmal eine Veranda, welche man umbauen könnte *lach*.

Also, als erstes verbrachten wir sehr viel Zeit mit Freunden und Familie - das tat echt gut! Wir erlebten tolle Sachen, campierten mitten an einem Weiher in Spreitenbach und genossen allgemein eine tolle Zeit mit unseren Liebsten. Dann musste natürlich etwas Geld her (dass in Asien das Leben viel günstiger ist als in der Schweiz müssen wir vermutlich nicht extra erwähnen). Also räumten wir unser komplettes Räumchen aus und verhökerten alles, was wir nicht mehr dringend brauchen.

Dann fanden wir es: UNSER Projekt :).

Mal ehrlich, was hat uns in Asien am besten gefallen? Vietnam. Und weshalb? Mit dem Motorrad durch das Land fahren und einfach unabhängig zu sein - das war für uns beide einfach das, was man „seinen Traum leben“ nennt.

Also kauften wir uns zwei Motorräder. Kevin entschied sich für eine echt tolle Suzuki GSX-R und ich mich für eine Ducati Monster. Das Gute an der Ducati war: sie war echt günstig! Das Schlechte: der Fahrer hatte damit einen Unfall und es musste so einiges gemacht werden. Da wir schon diverses erneuern mussten, beschlossen wir uns dazu, einen komplettumbau durchzuführen. Es war ein riesen Spass in der Werkstatt an unserem Motorrad rumzuschrauben und das Bike unseren Vorstellungen anzupassen.

An dieser Stelle ein riiiiiiiiiesiges Dankeschön an Florim den Werkstattbesitzer! Danke für die Kompromisse, die Organisation von Teilen und die unkomplizierte Art!!!

Nach gerade mal zwei Wochen Umbau war dann auch die Ducati bereit für die Strasse. Ein paar Details fehlen noch (die Teile sind unterwegs), aber fahren lässt sie sich - sehr gut wie wir raus gefunden haben :).

Nun ist es so weit und nach 1.5 Monaten gönnen wir uns ein paar Tage Auszeit, so wie wir es von unseren Reisen kennen: das nötigste gepackt und los geht’s!

Wir fahren für 2.5 Tage ins Tessin mit dem Motorrad und freuen uns schon richtig auf die Jungfernfahrt!

Wie alles gelaufen ist, erfahrt ihr im Nächsten Beitrag.

Bis daaaaaaaaann :)

Kommentare

Mandy
https://www.jesacherhof.at/ Urlaub in den Bergen in dem Hotel Defereggental - Das haben wir uns gewünscht

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Bergtage in Fribourg mit Roman &Tiziana

Hallo zusammen!Erneut durften wir ein herrliches, verlängertes Wochenende mit unseren Freunden Roman...

Zwei Wandertage in Engelberg mit Mama - bei Sonnenschein und Gewitter

Hallo ihr Lieben!Dieses Mal machte ich mich mit Mama auf den Weg und gönnte Kevin ein paar Tage für ...

Ein Wochenende zu viert im Tessin mit Motorrad, Zelt und einer Suite

Hey hey zusammen!Wir hatten erneut ein herrliches Wochenende im wunderschönen Tessin! Dieses Mal mac...